Anzeige
Anzeige

Unwetter am Wochenende richten hohe Schäden an

16. Juni 2019

Gleich zwei schwere Unwetter sind am Sonnabend über Mecklenburg-Vorpommern hinweggezogen. Schon am frühen Morgen traf es die Region Westmecklenburg. Extreme Niederschläge sorgten für vollgelaufene Keller und überflutete Straßen. Dutzende Bäume kippten um und blockierten die Straßen. Die Feuerwehren waren seit den Morgenstunden im Dauereinsatz und mussten zu rund 150 Einsätzen ausrücken.

Eine zweite Unwetterfront zog am Nachmittag über die Seenplatte hinweg und hinterließ dabei enorme Schäden. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor extremen Unwettern, begleitet von vielen Blitzen und schweren Sturmböen. Etliche Bäume stürzten um, Straßen wurden überflutet. In Lindenberg bei Stavenhagen schlug der Blitz in ein Wohnhaus ein und setzte den Dachstuhl in Brand. Meterhoch schlugen die Flammen aus dem Dachstuhl. Erst Nachbarn machten den Hausbesitzer auf den Brand aufmerksam und alarmierten die Rettungskräfte. Rund 90 Einsatzkräfte aller umliegenden Feuerwehren waren im Einsatz. Der Dachstuhl brannte trotz des Einsatzes der Feuerwehr ab. An dem Gebäude entstand ein Schaden von rund 250.000 Euro.

Quelle: Nonstopnews Müritz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*