Anzeige
Anzeige

Vater und seine Söhne kentern mit Ruderboot

8. Oktober 2018

Zum Glück hatten die Jungs Schwimmwesten an. Gestern Abend ist es gegen 18:30 Uhr auf dem Kummerower See zu einem Bootsunfall gekommen.
Ein 44-jähriger Mann aus der Region war mit seinen beiden Söhnen – 11 und 16 Jahre alt – in einem Ruderboot unterwegs.
Bei dem Versuch, die Sitzplätze während der Fahrt untereinander zu tauschen, kenterte das Boot und alle drei Personen gingen über Bord.
Das Boot ging anschließend unter.

Die beiden Söhne trugen glücklicherweise Schwimmwesten und trieben an der Wasseroberfläche. Weiterer glücklicher Umstand war, dass die Sitzkissen aus Styropor ebenfalls auf der Wasseroberfläche trieben und dem Vater Halt gaben. Ihm gelang es, vom Wasser aus seine Frau anzurufen, die umgehend Rettungskräfte alarmierte.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Verchen konnten mit einem Rettungsboot alle drei Personen aus dem Wasser holen.

Bis auf eine Unterkühlung blieben alle unverletzt. Sie wurden vorsorglich zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Demmin gebracht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*