Anzeige
Anzeige

Waren: Servicestation für Fahrräder steht auf der Kippe

11. September 2019

Vor zweieinhalb Jahren ist am Warener Hafen eine der ersten Fahrradstationen Mecklenburg-Vorpommerns am Hafen installiert worden. An der Station sind kleinere Reparaturen und Luftaufpumpen möglich. Dafür gibt es verschiedene Werkzeuge. Doch ob diese mehr als 1000 Euro teure Servicestation weiter am Hafen zu finden sein wird, ist derzeit fraglich.
Denn seit der Einweihung ist sie laut Statdverwaltung wiederholt mutwillig zerstört worden. Entweder zerschnitten Rowdys den Schlauch, den Mitarbeiter des Stadtbauhofes dann austauschten oder aber gleich die ganze Pumpe musste erneuert werden.
Zuletzt war eine Reparatur im August dieses Jahres nötig, nur drei Tage später war die Servicestation wieder dermaßen zerstört, dass man sie nicht nutzen konnte.
„Ob die Fahrradservicestation hier noch lange gehalten werden kann ist fraglich. Für Informationen bzgl. Beschädigungen oder Täter kann sich an die Stadtverwaltung gewendet werden –Tel.: 03991-177-0“, heißt es aus der Stadtverwaltung.


2 Antworten zu “Waren: Servicestation für Fahrräder steht auf der Kippe”

  1. Wolfram Goetze sagt:

    Es geht bestimmt auch einfacher und nachhaltiger:
    Die Stadt befestige eine Tafel, welches Geschäft, Unterkunft oder gastronomische Einrichtung in der Gegend das Nötige nett und gratis herausgibt. Eine funktionierende Fußpumpe mit einem daran befestigten Kästchen für ein paar Inbus- und Maulschlüssel muss er dann zur Verfügung stellen. Dafür bekommt er gratis etwas Werbefläche an einer solchen Säule und sicher ab und zu glückliche Radfahrer als Kunden. Wenn es mehrere solche und einheitliche Tafeln gibt, helfen sie sicher, dem Ruf der Stadt auf die Beine. Ob Einrichtungen mitziehen, wage ich nicht zu beurteilen. Die Stadt sollte es aber mal versuchen. Aber ob solche Vorschläge willkommen sind???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*