Waren: Wieder Urlauber-Autos beschädigt

22. Februar 2020

Gibt’s in Waren Leute, die gezielt Urlauber vergrämen wollen? Tourismusanbieter aus dem Bereich Kietz, Gerhart-Hauptmann-Allee und Goethestraße haben diesen Eindruck. Bereits im vergangenen Jahr sind immer wieder Autos mit fremden Kennzeichen mutwillig beschädigt worden – der Lack zerkratzt, die Reifen zerstochen. Vor allem an den Wochenenden.
Eine Zeit lang gab’s dann keine derartigen Vorfälle, doch jetzt, in den Februar-Ferien, ging es wieder los. Nach Informationen von “Wir sind Müritzer” sind innerhalb weniger Tage mindestens fünf Wagen arg beschädigt worden – sowohl am Wochenende als auch in der Woche. Betroffen sind Hotelgäste genauso wie Urlauber, die in Ferienappartements wohnen.
Alle, die dazu Hinweise geben können, sollten diese der Polizei melden. Schließlich soll Waren als gastfreundliche Stadt in Erinnerung bleiben und nicht als ein Ort, in dem man um sein Eigentum Angst haben muss.


3 Antworten zu “Waren: Wieder Urlauber-Autos beschädigt”

  1. Schulz sagt:

    Also, da verschlägt ein die Sprache!
    Das geht entschieden zu weit, auch mit dem zu anderen Bericht – Beitrag..
    Soviel an Kriminalität in Waren war vorher nicht so präsent gewesen wie jetzt..
    Und unsere Polizei ist unterbesetzt das sie garnicht so schnell reagieren können bzw. sofort zur Stelle sein kann..
    Und wenn man die Übeltäter zu fassen bekommt, dann fällt meist die Strafe zu mild aus..
    Hier muss die Politik / Landespolitik Schwerin sofort entsprechend reagieren & die Gesetz – Lage verschärfen bzw. höher setzen das somit die hohe Strafe ( Gefängnis) auch wirklich zieht..

  2. Ich sagt:

    Wenn man den Täter zu fassen bekommt, macht die Polizei auch nichts. Haben wir am eigenen Leib erfahren. Sie nehmen nur die Aussagen auf. Da werden keine Abdrücke vom Schlüssel genommen um Spuren zu sichern, so wie man das aus dem Fernsehen kennt. Nein! Es wird nur die Aussage aufgenommen. Bei der Gerichtsverhandlung heißt es dann: Aussage gegen Aussage. Zugunsten des Angeklagten. Also auch wenn man den Täter auf frischer Tat schnappt bringt es nichts. Unsere Polizisten wissen in so einem Fall leider nicht was sie zu machen haben. Schade

  3. Schulz sagt:

    Sehr geehrter Herr Ich
    In einem Punkt haben sie ja auch recht. Aber, aber die unsere Polizei weiß schon wie man vorgehen muss.
    Leider wurde mir persönlich auch schon am Telefon ( Polizei – Zentrale) mitgeteilt , das in Waren die Dienststelle an Personal Polizei unterbesetzt ist.
    Zudem machen unsere Polizei meistens noch Überstunden, dazu kommt nach dem Aussendienst noch die Büro – Schreibarbeit dazu..
    Und im Fernsehen wegen Spurensuche , da kann man nicht vergleichen mit der Realität..
    Wie schon o.g. Text geschrieben habe, hängt es alleine von der Landesregierung Schwerin bzw. Bundestag ab ( Politik) mäßig!!
    Persönlich kann ich Sie verstehen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*