Anzeige
Anzeige

Warener Seniorin um 18 000 Euro betrogen

13. Dezember 2019

Es hat leider wieder geklappt: In Waren ist eine 80 Jahre alt Frau um ihre Ersparnisse gebracht worden – 18 000 Euro sind weg. Laut Polizei bat ein angeblicher Neffe am Telefon um Hilfe für den Kauf einer Eigentumswohnung. Auch ein angeblicher “Notar” telefonierte mit der Seniorin und schickte einen Boten. Auf einem Parkplatz verabredete man die Geldübergabe. Dabei telefonierte die Warenerin am Handy des Boten noch einmal mit dem “Notar” und übergab dem Abholer schließlich das Bargeld.
Den Boten beschrieb die Geschädigte als 30 bis 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, mit einer schlanken Figur. Erst ein Telefonat am nächsten Tag mit ihrem echten Neffen deckte den Betrug auf. Leider zu spät.
Auch in anderen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns gab es wieder Versuche, ältere Leute zu betrügen, einige davon sind leider auch geglückt.


Kommentare sind geschlossen.