Anzeige
Anzeige

Warener Unternehmer verwöhnt jetzt auch die Güstrower

27. März 2015

Gute Unternehmensnachrichten aus der Müritz-Region: Die in Waren ansässige Mecklenburger Backstuben GmbH hat gestern ihr 62. Geschäft eröffnet. Und zwar im mecklenburgischen Güstrow.

backgue1Direkt im Zentrum der Barlachstadt gelegen verfügt das neue Café im denkmalgeschützten Backsteinhaus über 60 Sitzplätze und einen gemütlichen Außenbereich. Für die kleinen Gäste steht ein Kinderkaufmannsladen bereit, für die großen kostenloses WLAN.

„Wir haben hier in Güstrow ein sehr modernes Ladenkonzept umgesetzt, das aber den beliebten Mecklenburger Charme nicht außen vor lässt“, berichtete Dr. Christina Neumann, eine von drei Geschäftsführern der Mecklenburger Backstuben GmbH und zuständig für die Filialen. Ihren Angaben zufolge haben im neuen Güstrower Geschäft, in dem es neben den klassischen Bäckerprodukten auch ein reichhaltiges Frühstücks- und Mittagsangebot gibt, sechs Frauen einen neuen Job gefunden.

Vor kurzem eröffneten zwei weitere Geschäfte der Mecklenburger Backstuben – in den Famila-Märkten in Anklam und in Wolgast.

Und in wenigen Tagen beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten im EDEKA-Markt von Ingolf Schubert auf dem Papenberg in Waren. Auch dort entsteht zeitgleich ein neues, modernes Backstubencafé, in dem bereits im Mai die ersten Gäste verwöhnt werden sollen.

Zuvor steht aber in der kommenden Woche bei den Mecklenburger Backstuben der nächste Höhepunkt an: Am 31. März nimmt das Familienunternehmen von der Müritz den neuen Steinbackofen in Betrieb. Mit der Anschaffung dieses innovativen Ofens und weiteren Investitionen in den vergangenen Monaten hat die Geschäftsführung den Standort in Waren auf Jahre gesichert und damit auch weit mehr als 500 Arbeitsplätze.

backGue


Kommentare sind geschlossen.