Anzeige
Anzeige

Warener wehren sich

20. August 2015

Post1Das macht wirklich Hoffnung und das findet auch Anklang:  Immer mehr Warener wehren sich gegen den Eindruck, dass ihre schöne Müritzstadt im braunen Sumpf versinkt. Das macht sie nämlich nicht.
Und so haben sich engagierte Müritzer gefunden, die freiwillig und ehrenamtlich helfen wollen, ihre Heimat wieder in das Licht zu rücken, in das sie gehört: ins weltoffenen, tolerante.
Mehr als 1000 Flyer haben die Freiwilligen in den letzten Stunden verteilt und stießen fast nur auf positive Resonanz.
Ja, einige, die angesprochen wurden, boten sogar spontan ihre Hilfe an und verteilten die Flyer mit.
Post2Der Inhalt: Am Sonnabend wollen die Nazi in Waren aufmarschieren. Angeblich gegen den „Kapitalismus“ demonstrieren, aber in Wirklichkeit nur Ärger machen.
Statt einer Gegendemo sind die Warener aufgerufen, in ihrer Stadt bunte Tücher oder ähnliches zu hissen und damit zu zeigen, dass Waren sich von den Nazis, angeführt von einem 23 (!)-Jährigen unreifen Möchtegern, nichts aufdiktieren lässt.
Auch die Polizei hat Informationszettel verteilt, bietet sich als Ansprechpartner an und bittet die Warener um gewaltfreie Meinungsäußerungen.
Dieser Bitte schließen wir uns sehr gerne an.


10 Antworten zu “Warener wehren sich”

  1. Heinz-Peter Schifflers sagt:

    Die Initiativen der Kirchen und der Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Stadt sind deutliche Zeichen, sind spürbare Bekenntnisse gegen den braunen Sumpf und für die freiheitlich demokratische Grundordnung unseres Staates. Das macht Mut und stärkt den Glauben an die Kraft und Überzeugung der weit überwiegenden Mehrheit. …. Ja, wir dürfen uns nicht länger teilnahmslos zurückhalten. Insofern wäre zu wünschen, daß sich viele, sehr viele !! Menschen unserer bunten Stadt durch ihre aktive Teilnahme an den friedlichen Protesten beteiligen und dem Aufruf folgen, mit bunten Tüchern und durch Teilnahme an der kirchlichen Initiatve ein deutliches Zeichen gegen dieses braune Unheil zu setzen. Nicht immer reicht eine „schweigende Mehrheit“ aus, den Willen bzw. Unwillen der sonst stillen „bekennenden Mehrheit“ zu verdeutlichen. Vornehme Zurückhaltung ist da einfach zu wenig!
    Ihr Heinz-Peter Schifflers

    • Herr Schifflers, Sie sprechen uns aus der Seele. Wir hatten in den vergangenen Wochen den Eindruck, dass wir ziemlich alleine gegen Windmühlen ankämpfen, die von Starkstromaggregaten angetrieben werden. Wir freuen uns, dass es doch nicht so ist und viele, viele Warener diese „braune Brut“ nicht tolerieren.

  2. Manfred F. sagt:

    Suhl ist Waren schon einen Schritt voraus , da war es heute so richtig bunt !

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kriminalitaet-streit-um-koran-in-suhler-fluechtlingsunterkunft_id_4891171.html

    Menschen aus aller Welt kommen nach Deutschland , weil es sich bis in die letzten Winkel Afrikas herum gesprochen hat , dass man in Deutschland gut leben kann .

    http://www.focus.de/politik/deutschland/serie-teil-3-ist-das-hier-deutschland-deutsche-fragen-fluechtlinge-antworten-warum-muss-es-denn-unbedingt-deutschland-sein_id_4890173.html

    Diese Menschen bringen auch ihre Konflikte aus aller Welt mit nach Deutschland , wenn sie sich noch nicht gegenseitig auf dem Mittelmeer über Bord geworfen haben , treffen sie sich hier wieder .
    Menschen die vor dem IS-Terror geflohen sind , treffen hier auf Salafisten die in deutschen Städten den Koran verteilen und IS- Kämfer anwerben .
    Es wird schon überlegt verschiedene ethnische Gruppen getrennt unterzubringen , weil sie sich gegenseitig hassen .

    Nur wir Deutschen , wir müssen alle lieb haben die da kommen , sonst sind wir böse Nazis und Rassisten . . .

  3. charly sagt:

    Es ist wirklich zu hoffen, daß sich beeindruckend viele Menschen an den friedlichen Aktionen gegen die Braunen beteiligen wollen. Auffällig ist allerdings, daß von den demokratischen politischen Parteien und deren Vertreter keine eigenen öffentlichen Aktionen ausgehen. Sind sie sprachlos, ratlos oder zu feige? In dieser Zurückhaltung kommen sie jedenfalls ihrer politischen Verantwortung nicht nachkommen…. Und das ist ein wahres Trauerspiel!

  4. Deli sagt:

    Ich werde keine bunten Tücher raus hängen, nein auch keine braunen … Wieso ?
    So wie es im Moment hier läuft kann es nicht weiter gehen,die gesamte Asylpolitik muss überarbeitet werden.
    Wir nehmen Menschen auf die zuvor anders gläubige und auch Frauen und Kinder des eigenen Glaubens über Bord werfen weil sie “ unangenehm“ sind,super wir lassen hier Mörder rein spazieren damit sie hier ein evtl. besseres Leben bekommen,sie wollen aufgenommen werden obwohl auch sie einen anderen Glauben haben wie wir,warum? Warum haben sie ein Recht darauf wenn sie es zuvor anderen genommen haben? Nein das werde ich garantiert nicht unterstützen erst wenn die Politik das alles überarbeitet und wirklich nur die hier rein kommen die es wirklich „verdient“ haben, die die vor Krieg fliehen und sich hier auch wirklich einbringen wollen,die die nicht schon durch diverse Straftaten bekannt sind und das die, die sich hier daneben benehmen ( Vergewaltigung,Drogen usw.) auch sofort ausgewiesen werden. Und das es stärker Kontrolliert wird ,das alle wo das Asyl abgelehnt wurde auch wirklich ausreisen,ohne solche Tricks wie man macht jetzt mal Krank und das so lange um dann hier bleiben zu können. Ja auch genug Deutsche benehmen sich falsch aber das immer zu vergleichen finde ich doof,erstens versagt auch da unser tolles Gesetz und zweitens müssen wir alles mögliche vorweisen wenn wir woanders hin auswandern möchten, die Sprache können, am besten schon Arbeit haben und ne Menge Startkapital sollte auch vorhanden sein. Man muss oft genug zur Botschaft um das alles zu klären und das kann man damit ja wohl nicht vergleichen,meist ist das erste Visum auch sehr kurz und spätestens da braucht man Arbeit um ein neues Beantragen zu können, ist auf jeden Fall nicht so als wenn die hier Asyl beantragen. Wie soll das den in Zukunft werden? Sind wir deutsche irgendwann fremde im eigenen Land? Tut mir leid aber so möchte ich es nicht haben , in Großstädten gibt es schon Stadtteile wo sich deutsche nicht rein trauen können, wo sie beschimpft werden … Und DAS soll ich unterstützen?NEIN! Wo deutsche Kinder in Schulen beschimpft werden … Komisch das die Asylanten so kein Deutsch können aber „Scheiß Deutscher und Ficken“ haben se drauf aber hey ,wie meinte Frau Merkel … Sie kennen es ja nicht anders… Immer nur rein geht nicht dann sind wir nämlich irgendwann überbevölkert. So langsam muss man mal ein Stopp einlegen,es gibt doch jetzt schon keine Unterkünfte aber alle die dann morgen bunte Tücher raus hängen können ja welche aufnehmen,oder ?

  5. Wolle sagt:

    Warum werden in Waren Leute als Nazi beschimpft die ihre Meinung kund tun das verstehe ich nicht ,ich glaubte wir haben freie Meinung ,Presse und Medien Freiheit das scheint nicht so.
    Warum macht man Tage vorher so ein Komplott gegen Leute die auf die Straße gehen und ihre Meinung offen sagen ,nur was gefällt denen dort oben wird toleriert .
    Jetzt macht man mit Flyern Stimmung gegen die Demo am Samstag ,selbst ich hatte so einen gelben Zettel im Briefkasten den ich sofort in den Müll warf.
    Ich lasse mir keine Meinung auf zwingen und außerdem ist ist dieser Flyer im Privaten Briefkasten illegal denn bei mir steht eindeutig keine Werbung dran.
    Warum verteilt man sie Nachts??? noch einmal diese Aktion und ich behalte mir rechtliche Schritte gegen den Verfasser dieser Flyer vor. Ich werde definitiv keine bunten Tücher schwenken denn jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung solange keine verbotenen Sachen wie Beleidigungen oder rassistische Äußerungen in die Öffentlichkeit getragen werden .

  6. Raoul Bajorat sagt:

    Bedeutet das, dass alle, die einen bunten Lappen aus dem Fenster hängen, jetzt auch einen „Flüchtling“ bei sich zu Hause aufnehmen?

    Und ich bin für Kapitalismus. Was für einen Lappen muß ich jetzt raushängen, um das zu zeigen?

    Irgendwie lächerlich, dass man für die Aufnahme von Afrikanern mit der Parole „bunt statt braun“ demonstriert. Kann leicht mißverstanden werden. Ist ja bald so witzig, als würde sich da eine Burkafrau mit einem Plakat „Gesicht zeigen gegen rechts“ hinstellen.

    Übrigens: Schwarz – Rot- Gold ist mir bunt genug.

  7. charly sagt:

    Die Braunen sind rege, schwingen primitive ausländerfeindliche Parolen und finden dazu eine steigende Zahl von bekennenden Gesinnungsgenossen. Die Anderen wenden sich ab … und schweigen ….. leider!! Das kann fatale Folgen haben. Es ist allerhöchste Zeit zu einem friedlichen Protest der bislang schweigenden Mehrheit.

  8. Deli sagt:

    Tja so wirklich bunt war es ja nicht, aber das hab ich mir gedacht, habe auf dem Papenberg außer den vielleicht 10-15 Leuten mit ihren Bannern, 2 Balkons gesehen wo jeweils 2 bunte Tücher hingen, tja sind wohl doch nicht so viele dafür nur traut sich keiner was zu sagen weil se sonst gleich Nazis sind …
    Wie es in der Stadt aussah weiss ich nicht aber es werden ja sicher noch irgendwo Bilder auftauchen, gefilmt wurde auch da kann man dann ja mal gucken wie viele es bunt wollen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*