Anzeige
Anzeige

Wie ein WsM-Gewinnspiel einem Jungen in Mönchengladbach hilft

17. Mai 2015

Gottes Wege sind bekanntlich unergründlich. Aber nicht nur die. Auch die Gewinnspiele von „Wir sind Müritzer“. Denn wir wollen unseren Lesern hier jetzt erzählen, dass sie mit dazu beigetragen haben, einen kleinen, sehr kranken Jungen in Mönchengladbach glücklich zu machen. Und das kam so.

Lisi3Gemeinsam mit dem Warener Citroen-Autohaus Multhaup haben wir zu Ostern ein Gewinnspiel veranstaltet und die schönste Oster-Deko gesucht. Viele Müritzer wollten dabei sein und schickten uns tolle Bilder. Wir haben alle Fotos bei Facebook zur Abstimmung gestellt.

Auf Platz eins landete mit den meisten Klicks das Foto von Manja Gensch, die ein Bild von einem Hund in der Oster-Deko zur Abstimmung stellte. Doch Manja  hatte es gar nicht unbedingt auf unseren Hauptpreis, ein Cabrio-Wochenende mit allem Drum und Dran, abgesehen. Sie freute sich zwar wahnsinnig über den Sieg, teilte WsM aber mit, dass sie den Wert des Preises gerne lieber in Bar hätte.

Nicht für sich, sondern für den 11-jährigen Julius aus Mönchen-Gladbach. Manja bildet nämlich ehrenamtlich so genannte Reha-Hunde aus.  Momentan trainiert sie „Lisi“. Die Labrador-Hündin soll in Kürze das Leben des kleinen Jungen, der an einer angeborenen Gelenkversteifung leidet, erleichtern.

„Lisi“ kann ihm helfen, die Jacke anzuziehen, Gegenstände zu bringen, Dinge aufzuheben, die ihm runter fallen, die Socken anziehen, und „Lisis“ soll den trotz seiner schweren Krnakheit sehr lebenslustigen Julius auch täglich zur Schule begleiten.

Doch so eine Hundeausbildung hat ihren Preis. „Lisi“ kostet rund 25 000 Euro. Das zahlt weder eine Krankenkasse noch eine Versicherung. Und so versuchen ganz viele Menschen, dass der Traum des aufgeweckten Julius in Erfüllung geht.

Lisi2Ein Fernsehbeitrag eines regionalen Sender hat enorm geholfen, das Geld zusammenzubekommen. Und ein kleiner Beitrag kommt jetzt auch von der Müritz – aus dem gemeinsamen Gewinnspiel von „Wir sind Müritzer“ und dem Autohaus Multhaup. Denn für Matthias Wolter vom Autohaus war sofort klar: „Keine Frage, wir spenden den Gewinn in Bar und freuen uns unwahrscheinlich, dass wir Julius helfen können.“

Julius und „Lisi“ kennen sich bereits. „Es war Liebe auf den ersten Blick“, so Manja Gensch. Doch bis der Reha-Hund komplett ausgebildet ist, musste sich der kleine Junge gedulden. In Kürze ist es aber so weit. Julius darf „Lisi“ in die Arme schließen und muss sie auch nicht mehr loslassen…

Foto unten: Matthias Wolter vom Autohaus Multhaup bei der Übergabe des Gewinns an Manja Gensch und „Lisi“.

Der Fernsehbeitrag über den mutigen Julius: https://www.youtube.com/watch?v=UuMh0uXu6UI

Lisi


Kommentare sind geschlossen.