Anzeige
Anzeige

Zeugen und Geschädigte gesucht

26. Februar 2018

Wie bereits mehrfach berichtet, hat ein so genannter Reichsbürger sich am vergangenen Mittwoch, 21. Februar, gegen 17.15 Uhr eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Polizei wollte ihn in der Warener Bonhoefferstraße stoppen, doch der Mann hielt nicht an, sondern gab Gas. Er flüchtete über die Springer Straße, die Straße zu den Stadtwerken, die Warendorfer Straße bis nach Jabel.

Immer wieder, so die Polizei, missachtete er dabei sämtliche Verkehrsregeln und fuhr auch in den Gegenverkehr, so dass entgegenkommende Fahrzeuge sogar auf den Gehweg ausweichen mussten.

Die Polizei bittet die Geschädigten, die dem flüchtenden Fahrzeug ausweichen mussten oder durch dieses gefährdet wurden, sich telefonisch oder persönlich im Polizeihauptrevier Waren unter 03991/176-0, der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg unter 0395/5582-2224 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Außerdem werden Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder zu Fahrzeugen der Geschädigten machen können, gebeten, sich ebenfalls an oben genannten Dienststellen zu wenden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*