Anzeige
Anzeige

Zwei Unfälle auf der A 19 – Insgesamt vier Verletzte

26. Juli 2020

Heute Abend haben sich auf der A 19 in Richtung Berlin, kurz hinter der Anschlussstelle Krakow am See, gleich zwei schwere Verkehrsunfälle ereignet. Zunächst geriet der 52-jährige Fahrer eines Pkw Chrysler aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit dem Wildschutzzaun. Sein Auto kam nach ca. 30 Metern in der Nebenanlage zum Stehen. Der Fahrzeugführer wurde bei diesem Unfall leicht verletzt.
Eine 40-jährige Fahrerin eines Audi sah den verunfallten Chrysler und bremste darauf ab. Dies bemerkte die 35-jährige Fahrzeugführerin des hinter ihr fahrenden Pkw Skoda zu spät und fuhr auf. Beide Fahrerinnen wurden schwer, der 42-jährige Beifahrer im Audi leicht verletzt.
Es waren drei Rettungsfahrzeuge im Einsatz, um die Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser zu bringen.
Der Gesamtschaden wird auf etwa 22 000 Euro geschätzt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*