Anzeige
Aktuelles

Anzeige

Ex-Bundesliga-Profi kickt mit Müritzer Schülern

3. Juli 2014 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Sport, Waren - 0 Kommentar(e)

Unter dem Motto „Der Ball ist bunt“ führte die Sparkassen Fairplay Soccer Tour von der Deutschen Soccer Liga e.V. auch nach Waren (Müritz). Ein Fussballtraining mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Rene Tretschok, sowie weitere interessante Projekte zum Thema Fairplay und Integration durch Sport gehörten am Vormittag zum Programm der Tour. Schüler der Klassen 8 und 9 waren mit großem Engagement dabei. Am Nachmittag rollte dann der Ball auf drei Feldern in der Sporthalle, um die Sieger in den verschiedenen Altersklassen des Fairplay Soccer Turniers zu ermitteln.

Soccernew


Anzeige

Betonlaster landet im Autobahngraben

3. Juli 2014 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Nach wie vor voll gesperrt ist die A 19 zwischen Röbel und Waren, weil dort heute gegen 4:45 Uhr in Fahrtrichtung Rostock eine Sattelzugmaschine mit Auflieger nach rechts von der Straße abkam und im Graben landete. Dabei handelt es sich um einen Silotransport mit 28 Tonnen Beton. Nach Auskunft der Polizei blieb der 24 Jahre alte Fahrer unverletzt.

Foto: Polizei

Kipp


Anzeige

Müde, ernüchtert, aber mit ein bisschen Hoffnung

3. Juli 2014 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Politik, Röbel, Waren - 5 Kommentar(e)

Mit ein bisschen Abstand und zugegebener Maßen zu wenig Schlaf möchte ich jetzt einen ganz persönlichen Bericht von meiner ersten Sitzung, die ich als Stadtvertreterin in Waren erlebt habe, präsentieren. Vorne weg: Auch wenn ich die Politik Warens als Journalistin seit mehr als 20 Jahren verfolge – wenn man plötzlich mittendrin sitzt, ist es doch ein wenig anders. Und das nicht nur, weil man als Mitglied des Gremiums nicht einfach losgehen darf, wenn’s in den Reihen der Volksvertreter zu albern wird. Journalisten können das und haben das gestern – verständlicher Weise – auch getan.

Weiterlesen


Sport-Tipps vom Profi

3. Juli 2014 in Allgemein, Sport - 0 Kommentar(e)

Ein Experte der Firma PLAYPARC wird heute von 11 bis 14 Uhr am Fitness-Parcour an der Warener Kuhtränke ein Bewegungskonzept vorstellen und die Geräte gemeinsam mit Interessenten ausprobieren. Wer schon immer mal wissen wollte, was man mit den Edelstahl-Geräten alles so machen kann, sollte sich die Anleitung des Profis nicht entgehen lassen. Schon in Kürze wird Waren den zweiten Fitness-Park bekommen, und zwar am Volksbad – ebenfalls wieder finanziert von der ALD Automotive.

Fitness

 


Penzlin kann geschichtsträchtiges Haus sanieren

3. Juli 2014 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Seit mehreren Jahren wird in Penzlin um das ehemalige Rektorenhaus gerungen. Dort soll der Übersetzer und Dichter Johann Heinrich Voß ein würdiges Andenken erhalten und eine lebendige Ausstellung „Johann Heinrich Voß. Ein Grieche in Mecklenburg“ eingerichtet werden. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung im Land Mecklenburg-Vorpommern und die Müritz-Sparkasse stellen dafür die finanziellen Mittel zur Verfügung.

Weiterlesen


Grüner Pfeil vorerst außer Betrieb

3. Juli 2014 in Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

AmeplSeit einiger Zeit trägt der Pfeil am Schweriner Damm in Richtung Mecklenburger Straße einen Hut. Das heißt, auch die Rechtsabbieger müssen jetzt warten, bis die große Ampel Grün zeigt. Und das hat seinen Grund. Wie aus der Warener Stadtverwaltung zu erfahren war, gab es an dieser Kreuzung in der Vergangenheit einige Unfälle, bei denen Radfahrer verletzt wurden. Damit hat sich die Unfallkommission beschäftigt und entschieden, den Pfeil für ein Jahr außer Betrieb zu setzen.
“Es handelt sich um einen Leuchtpfeil. Die Phase ist relativ kurz, so dass nur zwei, drei Autos in der Zeit durchfahren konnten. Einige sind aber auch danach weiter abgebogen, weil sie wussten, dass gleich regulär Grün angezeigt wird. Wir vermuten, dass es deshalb zu den Unfällen kam. Sollte sich das bestätigen, wird der Pfeil abmontiert”, so Holger Jantz aus dem Ordnungsamt.


Neuer Stadtpräsident hat nur einen Vize

2. Juli 2014 in Allgemein, Politik, Waren - 0 Kommentar(e)

DruelDer neue Stadtpräsident Warens heißt René Drühl. Der Christdemokrat ist heute Abend mit deutlicher Mehrheit zum höchsten Repräsentanten der Stadt gewählt worden. Für ihn entschieden sich 18 Stadtvertreter, für die Gegenkandidatin Heidemarie Engelking von den Linken 9.

Weiterlesen


Älteste Warenerin feiert 105. Geburtstag

2. Juli 2014 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Als Elisabeth Weckwerth 1909 das Licht der Welt erblickte, regierte Kaiser Wilhelm II. und König von Preußen in Deutschland.
Die betagte Dame feiert heute ihren 105. Geburtstag und ist damit die älteste Warenerin.Die Jubilarin lebt im AWO-Pflegeheim und hört sehr gerne Musik. Kein Wunder also, dass eine ihrer Enkelinnen sie mit einem Ständchen und ihrem Lieblingslied „Lustig ist das Zigeunerleben“ überraschte.Elisabeth Weckwerth hat 4 Kinder, 12 Enkel 19 Urenkel sowie 8 Ururenkel.Auf dem Bild gratuliert Bürgermeister Norbert Möller. Mit dabei sind Sohn Siegfried und zwei Enkeltöchter.
Von uns ganz, ganz herzliche Glückwünsche!

Weck


Sieben auf einen Streich

2. Juli 2014 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Große Freude heute bei Kerstin Tirgrath (Bildmitte) und ihren Mitarbeiterinnen vom Pflegedienst Röbel: Sie konnten sich heute sieben nigelnagelneue Opel Adam im Warener Autohaus Schlingmann abholen und werden damit künftig on Tour sein, um ihre Patienten in und um Röbel zu betreuen.

Weiterlesen


Trubel am und im Müritzeum

2. Juli 2014 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

Mehr als 600 Mädchen und Jungen haben heute einen interessanten und vergnüglichen Kinderumwelttag im und am Müritzeum verbracht. Zusammen mit über 20 Partnern – darunter die Stadtwerke, das Warener Gymnasium, die WOGEWA, der Rostocker Zoo und der Imkerverein hatten die Mitarbeiter des Müritzeums verschiedene Stände mit Wissenswertem zu den Themen Umwelt und Natur gestaltet.
Hier geht’s zur Fotogalerie:

Weiterlesen