Anzeige
Anzeige

“Ein Herz für alte Hunde” berichtet von vielen erfolgreichen Vermittlungen an der Müritz

7. Mai 2021

Wer das Hilfsprojekt „Ein Herz für alte Hunde“ ein bisschen im Blick hat, erinnert sich, dass einem jungen Mann beim Anblick der alten Hunde warm ums Herz geworden ist. Und es war keine emotionale Momentaufnahme – noch in diesem Monat bekommt der zirka zwölfjährige “Denny” bei diesem Mann sein Zuhause. Trotz und wegen altersbedingter Befindlichkeiten.
“Denny” hat sein neues Zuhause der Initiative “Müritzer” für Tiere zu verdanken, die ein Hilfsprojekt für alte Hunde ins Leben gerufen hat (WsM berichtete). Mit großem Erfolg. Und so sollen jetzt auch weitere Vierbeiner in ihren letzten Lebensjahren ein neues Zuhause finden.

Die Initiative möchte auch anderen Hunden, die in ähnlicher Lebenssituation sind und bei der Suche nach einem tierischen Partner selten eine Chance haben, helfen.

Mut machen möchte die Initiatorin des Hilfsprojektes, Sigrid Mielke, Menschen jeden Alters, die aus unterschiedlichen Gründen nicht (mehr) so gut auf den Beinen, bevorzugt auf dem Grundstück unterwegs sind oder nur kurze Spaziergänge schaffen. Groß ist vor allem die Gruppe derer, die einen Hund hatten und nach seinem Tod besorgt fragen: was wird sein, wenn ich wieder einen in mein Leben hole und selbst Probleme kriege?

Wichtige Fragen, die besprochen werden müssen. Die Erfahrung zeigt, dass man gemeinsam oft eine Lösung findet. Wenn nicht im Privaten oder bei den Vermittlern, dann gibt es auch noch die Möglichkeit, den Hund im Ernstfall über den  „Freundeskreis betagter Tierhalter“ im Bundesverband Tierschutz e.V. abzusichern. Darüber wird bei Interesse gesprochen.

Welche Hunde suchen ein Zuhause?

Da ist Willi: zirka zehn, klein, sehr ruhig, seit kurzem im Tierheim, versteht die Welt nicht mehr. Er braucht streichelnde Hände und einen sicheren Platz.

Da ist Manni: zirka zehn, klein, zurückhaltend, ruhiger Partner, gefunden in einem Wassergraben. Sein Herz braucht etwas Hilfe mit einem Medikament. Dann geht es ihm richtig gut.

Da ist Kubus: zirka acht, mittelgroß, ruhig, anhänglich, drei Beine. Aber er ist gut auf diesen Beinen, liebt Spaziergänge und scheint, dabei sein Handicap zu vergessen. Und er liebt Kuscheltiere über alles, können nicht genug sein.

Auch bei den hier vorgestellten zählt  “Ein einzelnes Tier zu retten, verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.”

Drei haben wieder ein Zuhause gefunden

Und Brownie, Azor und Teddy – die kürzlich Vermittelten – zeigen jeden Tag, wie sie ihr neues, meist auch erstes gute Hundeleben finden. Sie weichen nicht von der Seite ihres Menschen, möchten gefallen, alles richtig machen. Sie ordnen sich ohne Wenn und Aber in den Alltag. Auch Katzen im Haushalt sind kein Problem. Unterm Strich: Traumhunde. Die Initiatorin der Aktion “Ein Herz für alte Hunde” kann dieses große, inhaltsschwere Wort mit ihrer langjährigen Erfahrung im Tierschutz verantworten. Und weiter gilt: Lange Zeit im Tierheim leben müssen, bedeutet nicht automatisch den Bezug zum Menschen, die Seele verloren zu haben.

Diese Vermittlung richtet sich nicht an Menschen, die mit einem Hund die schwierige Zeit der Pandemie ausfüllen wollen. Die traurigen Beispiele der bereits Entsorgten, weil zu anstrengend, mehren sich. Hier werden Hunde für den Rest ihres Lebens vermittelt. Dafür gibt es ein ausgiebiges Gespräch und den Besuch im möglichen Zuhause.

“Ich wünsche mir Tierfreunde, die armen, alten Seelen praktisch helfen wollen. Helfen, wo die Not groß ist und dem Hund vielleicht noch kurz vor Toresschluss eine glückliche Zeit geben. Geld ist hier nicht das wichtige Wort, sondern Empathie, streichelnde Hände und das Gefühl, endlich einen zuverlässigen Platz an der Seite eines Menschen zu haben. Auch an der Seite eines Familienhundes ist gut”, so Sigrid Mielke, die sich auf neugierige, engagierte Tierfreunde freut.

Gesucht werden auch Pflegefamilien, also eine Unterbringung auf Zeit, bis zur Vermittlung.

Die Hunde auf den Fotos sind in der Vermittlung dieses Projektes.

Kontakt:
Sigrid Mielke
03991-125480
017641831180 (WhatsApp möglich)
sigridmielke@web.de


Anzeige

Kommentare sind geschlossen.