Anzeige
Anzeige

Seit 30 Jahren als wandelndes Waren-Lexikon auf Tour

14. Mai 2021

“Frag’ mal Gertrud, die weiß das unter Garantie.” Diesen Satz hört man nicht nur unter Warens Stadtführern regelmäßig, sondern auch bei vielen anderen Warenern, die irgendetwas über die Müritzstadt in Erfahrung bringen möchten. Gemeint ist Gertrud Piontek – auch liebevoll als wandelndes Waren-Lexikon bezeichnet.
Ex-Bürgermeister Günter Rhein nennt sie Botschafterin für die schönste Stadt Mecklenburgs, die ihrer Stadt seit vielen Jahren einen unschätzbaren Dienst erweist. Und Bürgermeister Norbert Möller weiß aus eigener Erfahrung, dass Gertrud Piontek die dankbare Gabe besitzt, jede Stadtführung zu einem besonderen Ereignis werden zu lassen – nicht nur für Urlauber, auch Einheimische erfahren bei ihren Führungen noch viele neue Dinge.
Heute feiert die Mutter von drei Kindern sowie mehrfache Oma und Uroma ein ganz besonderes Jubiläum: Sie ist seit 30 Jahren Stadtführerin. Eine sehr beliebte – mit Herz, Charme und Verstand. Ihre 14 Stadtführer-Kollegen hatten für den heutigen Tag eine Veranstaltung mit vielen Überraschungen geplant – sie kann aus den bekannten Gründen nicht stattfinden. Nichtsdestotrotz gratulieren sie “ihrer” Gertrud ganz herzlich und versprechen: Die Party wird schnellstmöglich nachgeholt.

In den zurückliegenden Jahren hat die 85-Jährige bei mehr als 1500 Stadtführungen und Reisebegleitungen  jede Menge Wissenswertes über Waren, die Müritz-Region und die Seenplatte vermittelt – größtenteils in Mecklenburgischer Tracht. Denn die liebt sie, und die steht ihr wie keiner anderen. Für die Stadtführer nähte sie sogar die Trachtenkappen. “Wir sind sehr froh, dass Gertrud nach wie vor zu unserem Team gehört, schätzen ihre Hilfsbereitschaft und ihren Tatendrang”, sagt Petra Hakert, die heutige Chef-Stadtführerin.

“Klar musste ich am Anfang auch ganz schön büffeln und vor allem die Geschichtsdaten alle lernen. Aber das war nicht schlimm”, erzählt die Rentnerin in einem früheren Gespräch mit “Wir sind Müritzer”.  Ihr Einsatz ist –  wie der aller anderen Stadtführer auch – ehrenamtlich. Lohn gibt’s trotzdem sehr oft – in Form von vielen lieben Worten der Teilnehmer ihrer Runden durch Waren und Umgebung. Sehr häufig bekommt sie sogar Bilder, die Urlauber von ihr geknipst haben und ihr via Internet zuschicken. Denn so oft, wie Gertrud Piontek wird wohl nicht ein mal der Bürgermeister fotografiert. Auch am Computer ist die fast 86-Jährige topfit, gestaltet Einladungen, schreibt E-Mails und liest täglich “Wir sind Müritzer”.

Aber Gertrud Piontek ist mehr als nur eine Stadtführerin. Sie widmet sich mit bemerkenswerter Leidenschaft dem Erhalt der plattdeutschen Sprache, führt Lesungen in der Hörspielkirche Federow durch, gestaltet Vorträge und Führungen für das Kurzentrum auf dem Nesselberg, spielt drei Instrumente – Flöte, Keyboard und Gitarre – sie singt leidenschaftlich gerne und sie ist bekannt für ihre begnadeten Kochkünste und leckeren Kuchen. So scheint der Spruch “Rentner haben niemals”  extra für die gelernte Kindergärtnerin erfunden worden zu sein.
Und trotz ihres Alters und trotz manch gesundheitlicher Hürden, die sie meistern musste, strahlt die Seniorin eine unwahrscheinliche Lebensfreude aus. Eine ansteckende Lebensfreude noch dazu.

Liebe Frau Piontek, auch “Wir sind Müritzer” gratuliert zum heutigen Jubiläum ganz herzlich und sagt: Bitte noch ganz, ganz lange weiter so!


Anzeige

Kommentare sind geschlossen.