Anzeige

Sehr hohe Auslastung der Intensivstationen an der Seenplatte

26. November 2021

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bleibt “rot” auf der risikogewichteten Corona-Karte des Landes. Die Inzidenz des Landkreises steigt heute von 456,5 auf 464,6, der Hospitalisierungswert sinkt von 13,6 auf 11,6 – der höchste Wert im ganzen Land.

Der Landkreis meldet heute 226 Neuinfektionen und  keinen neuen Todesfall. Die Auslastung der Intensivstationen ist mit 23,4 Prozent ebenfalls nach wie vor die höchste im Land.

Die Hospitalisierung in ganz Mecklenburg-Vorpommern wird heute mit 8,4 angegeben (gestern 8,8). Die Inzidenz des Landes steigt von 373,2 auf 382,6. Das Land Mecklenburg-Vorpommern meldet heute 1195 Neuinfektionen und fünf neue Todesfälle.

Landesweit müssen derzeit 352 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden, 77 von ihnen auf einer Intensivstation.


22 Antworten zu “Sehr hohe Auslastung der Intensivstationen an der Seenplatte”

  1. Beobachter sagt:

    Hhhmm, wir könnten ja heute in MV locker um die 200 Intensivbetten mehr haben. Die wurden mitten in der schrecklichen Pandemie einfach abgebaut. Finde den Fehler.

  2. Strimi sagt:

    Wie soll das noch werden. Mit dem Virus. Die Menschen wollen einfach nicht hören.

  3. Brita sagt:

    Hallo, Beobachter; und die 200 Intensivbetten werden von wem betreut?
    Welchen Personalschlüssel und welche Arbeitszeiten stellen Sie sich vor?
    Haben Sie sich schon beworben?

  4. Lothar sagt:

    Es können ja trotz der Pandemie 50% der Intensivstationen dauerhaft geschlossen werden, “weil es zuwenig Intensivpfleger gibt”.
    Finde den Fehler.

  5. Karo sagt:

    Sind ja nicht nur die Betten. Jedes mal wenn 1 person mit corona ins Krankenhaus gebracht wird mit dem Krankenwagen muss dieser nachher aufwendig desinfiziert werden. Fällt erstmal aus für einen Unfall oder Schlaganfall. Aber viele machen einfach weiter. Treffen. Urlaub. Konsum.. Ohne Maske. Ohne Abstand usw. Schöne neue Welt die solche Bürger trägt.

  6. Machtlos sagt:

    Ich bin der gleichen Meinung erst Betten auben dann Pfleger verlieren keine Betreuung für Patienten und dann die Zahlen nach oben schnellen kein Wunder Politiker.

  7. Simon Simson sagt:

    Zum Teil wurden Luftbetten abgebaut. Nicht die zum Aufpusten für 15 Euro, sondern, die, die zum Abkassieren nur als Luftbuchungen von 6-stelligen Summen pro Stück in SAP auftauchten. Als das dann für die Geschäftsführer der Gesellschaften zu heiß wurde, waren die mit wenigen Klicks durch den treuen Buchhalter wieder weg und ausgebucht. Positiv an der Sache: Weder Bettgestelle noch die teuren Geräte der Intensivmedizin wanderten so auf den Müll oder kaputt in die “dritte Welt”. Ende gut, alles gut. Oder war da noch was?

  8. Lothar sagt:

    Hier nochmals die Pläne die Hälfte der Intensivstationen zu schließen – gerade wegen der Pandemie wäre das noch dringender:

    https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich

    (Die derzeit 1.400 Intensivstationen sollen deutlich unter 600 reduziert werden!)

  9. Stefan sagt:

    Und ich bin der Meinung, dass es Schlumpfeis auch in Pink geben sollte…

    Man Leute, ohne Pflegekräfte keine Intensivpflege. Ob Huhn oder Ei zuerst da waren ist doch völlig belanglos. In der ersten Welle gab es noch massive Solidaritätsbekundungen, von denen sich das medizinische Personal auch nichts kaufen konnte, aber jetzt hagelt es ja fast nur noch Kritik. Für die Kollegen gab es aber keine Entspannung zwischendurch. Die Inzidenz mag im Sommer sehr niedrig gewesen sein, aber da mussten dann auch alle verschobenen Eingriffe nachgeholt werden und Menschen die medizinische Hilfe benötigen gibt es auch so immer ausreichend.

    Hört auf über Dinge zu meckern die ihr nicht ändern könnt und deren genauer Hintergrund euch auch nicht bekannt ist und fangt an bei euch nach Möglichkeiten zu suchen um die Pflege nicht noch weiter zu belasten. Ein nettes Wort, Respekt und Anerkennung wären dann auch noch toll.
    Für alles andere sind dann die Betreiber der Kliniken und ganz am Ende auch die Politik, verantwortlich.

  10. Ingo sagt:

    Neben den vollen Intensivstationen und abgesagten OPs für Krebskranke Mitbürger sollten Sicht werde durch die Ungeipmften hohe Kosten auf uns zu kommen. Die Frage ist ob die Solidargemeinschaft soweit geht das die Mehrheiten der geimpften Bevölkerung die Kosten für die verantwortungslose Minderheit der Ungeimpften tragen soll. Die einzige vernünftige Entscheidung ist den Ungeimpften die Kosten für den Aufenthalt in den Intensivstationen mit im Schnitt von 77.000€ i bis 100.000 € in Rechnung zustellen. (Siehe hier die gelebte Praxis in Singapur) Es kann nicht sein das die Mehrheit die Kosten einiger unverantwortlicher trägt. Auch die Vergleich mit der früheren DDR hinken hier gewaltig, in der DDR gab es teilweise keine Medikamente zur Behandlung von ernsthaften Erkrankungen oder geeigneten Untersuchungsmethoden. Heute haben wir alles und jeder kann sich Impfen lassen nur wer zu spät kommt zahlt die Zeche.

  11. MH sagt:

    Und,wie immer,nicht war Ingo,ist der ungeimpfte schuld!Wer zahlt den die Zeche,bei den geimpften,die im Krankenhaus,wegen Corona liegen,auch der ungeimpfte zahlt mit,mal nachdenken!Geh mal ins Krankenhaus,imfomier dich mal,viele sind geimpft,aber naja,einer muss ja schuld sein,der ungeimpfe Mitbürger, der sein Kopf noch einschalten kann,was viele geimpfte,nicht mehr können! Wenn die Regierung sagen würde,kriecht auf dem Boden,da ist kein Virus,würden viele das machen,weil sie hörig sind,wie Hunde ! Jeder Mensch kann selbst entscheiden,was gut für ihn ist,viele warten,auf Totimpfstoffe,weil sie der Meinung sind,daß, das, besser ist,für den Körper ,und das ist auch gut so! Jeder sollte selber entscheiden können,was er nimmt, und was nicht!Die Deutschen sind schon so gespalten,daß ist einfach nicht mehr zu ertragen ,selbst in den Familien,herrschen große Spannungen!Und,wieso,weil nur auf Ungeimpfte herumgetrampelt wird,und schlecht gemacht werden!

  12. H. sagt:

    MH,
    die Wahrscheinlichkeit, als Ungeimpfter auf der Intensivstation zu landen, ist um ein Vielfaches höher als als Geimpfter. Dass die Wirkung der Impfstoffe mit der Zeit nachlässt, ist auch von Anfang an gesagt worden, wenn es auch heute viel besser zu erkennen ist. Es ist aber natürlich viel klüger, der Wissenschaft zu misstrauen, als selbsternannten “Heilern”, Köchen oder was weiß ich. Als Mediziner und Virologe wissen Sie natürlich auch viel besser, dass “Totimpfstoffe” die Rettung sind …

  13. RMK sagt:

    INGO … Nur zu Info ich wurde in der DDR immer gut medizinisch behandelt . Sie müssen es wohl jedem selber überlassen ob ma sichimpfen läßt oder nicht . Warumwohl übernimmt die Pharmaindustrie keine Haftung – Überlegen sie mal ?

  14. Lutz sagt:

    Ingo, da war doch was. Ja, das ist mein adipöser netter Nachbar mit geschätztem BMI von 40. Und der erzählt uns was von Kosten in Rechnung stellen?
    Morgen früh um fünf nach sechs, lass ich ihn mal raustreten zum Frühsport, im erprobten Look der NVA. Eine kurze rote Turnhose kombiniert mit einem kurzen gelben Turnhemd umschmeicheln den wohlgeformten Körper. Danach höre ich mir seine Meinung nochmal an, direkt auf der ITS. Ob der dann immer noch nach Kostenübernahme schreit?

  15. Ole sagt:

    Ich glaub der Ingo hat mindestens noch ein weiteres Problem, lesen und schreiben. Da krieg ich ja Augenkrebs…

  16. Lothar sagt:

    Möchte gerne wissen weshalb in der Grafik oder Tabelle oben eine derzeitige Auslastung der Intensivstationen von 12,8% steht, der Artikel aber von einer sehr hohen Auslastung der Intensivstationen berichtet. Ich hätte da mindestens 75% oder darüber erwartet.

  17. Ingo sagt:

    Liebe Kritiker , oder soll ich sagen militanten Impfgegner und Corona Leugner, bei allem Verständnis für unterschiedliche Positionen, leider habe ich keinen BMI über 40 und ich glaube der IQ scheint bei einigen hier recht wenig ausgeprägt zu sein. Insbesondere der Freund Lutz scheint eher ein Fall für die geschlossene Abteilung zu sein oder ein ausgewiesener Freund der AFD. Es ist leider war das von den Impfverweigeren ein grosser Teil geistig etwas unterbelichtet ist.

  18. MH sagt:

    Ne,die Rettung nicht,aber verträglicher,für den Körper,als der RNA- Impfstoff!

  19. H. sagt:

    MH,
    der “Totimpfstoff” enthält abgetötete Coronaviren. Weder die Wirksamkeit noch das Risiko von Nebenwirkungen sind bisher geklärt. Die Wahrscheinlichkeit geringerer Wirksamkeit und größerer Nebenwirkungen besteht – und sie kommen zu spät.

    Über drei Milliarden Menschen sind bisher mit mRNA-Wirkstoffen geimpft. Diesen gewaltigen Praxistest haben sie gut bestanden. Der von manchen befürchtete Einbau in das Erbgut der Menschen ist nicht möglich. mRNA ist kein DNA und ein Umbau in DNA ist wegen fehlender reverser Transkriptase ausgeschlossen. (Es gibt noch weitere Gründe, ich will aber niemanden überfordern.)

    Lassen Sie sich impfen und bleiben sie gesund.

  20. Karo sagt:

    Wenn ich so was höre warum übernimmt die Pharma Industrie keine Haftung. Wenn man einen durchgebrochenen Blinddarm hat unterschreiben sie auch das die Ärzte keine Verantwortung bei der OP übernehmen. Lassen sie sich dann auch nicht operiert und sterben lieber.

  21. Ich sagt:

    Ich verstehe dieses gehackte auf die Ungeimpften nicht. Um Mal den Grund vorwegzunehmen warum diese sich nicht impfen lassen, sollte ihr alle Mal mitbekommen das diese sich testen lassen, die Maske tragen und nicht wie andere auf Ihre Urlaubsreisen bestehen. Sie können auch ohne Urlaub und Disco und Friseur. Alles das was Geimpfte ja unbedingt als Lebensnotwendig ersehen. Aber anstatt sich da auch testen zu lassen das sehr ihr wohl nicht. Ihr läuft hoch erhobenen Hauptes durch die Gegend und denkt ihr seit unsterblich. Leider Gottes sind auch geimpfte Überträger der Vieren und trotzdem gehen sie feiern ohne Abstand und Maske weil sie glauben die Impfung schützt vor allem. Tatsache ist, dass die Politik unabhängig von der Pandemie offensichtlich mit den Krankenkassen viel zu wenig für die Kliniken und Pflegestationen getan haben. Zumal wir auch ohne Pandemische Bedingung viel zu wenig Kranken und Pflegekräfte haben und die, die wir haben werden trotzdem überfordert/ überlastet und schlecht bezahlt Die Mitarbeiter in der Pflege leisten nicht erst seit Corona eine super Arbeit. Sie müssten auch schon vorher mehr als genug arbeiten unter teilweise schlechten Bedingungen. Denkt doch einfach Mal an ein Notarzt der 24 Stundendienst hat. Ich möchte nicht meine Hand ins Feuer legen wenn ein Mediziner 24 arbeitet und dann am besten noch Op’s ausführen soll. Aber hakt Mal schön weiter auf die Ungeimpften, die sind ja alleine an dieser Pandemie schuld. Auch wenn sie sich an alle Regeln halten. Hauptsache die geimpften dürfen feiern, dass ist ja auch wichtig jetzt.

  22. MH sagt:

    So,sehe ich das auch,liebe oder lieber Ich! Wir kommen doch nirgendwo mehr rein, außer, in die Arbeit,aber nur getestet, bitteschön! Für die Ungeimpften,ist es jetzt schon ein Lockdown,aber immer noch weiter hacken,wir sind gesund,weil wir jeden Tag uns testen lassen,was beim geimpften, nicht einsehbar ist,weil er ja für die Arbeit ,keine Tests braucht!Ja,für andere Aktivitäten, braucht er ja mittlerweile einen Test,macht er aber nicht,sieht man ja an der leeren Innenstadt und den Restaurants!