Anzeige
Anzeige

Keine eindeutigen Favoriten bei Namen der Müritz-Babys

15. Januar 2022

Gleichstand. Ben, Matteo und Noah sind die beliebtesten Vornamen, die in Waren für den männlichen Nachwuchs gewählt wurden. Jeweils vier Mamas und Papas haben sich für diese Namen entschieden. Bei den Mädchen steht Ida eindeutig an der Spitze – gleich zehn Mal entschieden sich die frischgebackenen Eltern für diesen Namen. Auf Platz zwei bei den Mädchen folgt Mia (6mal), auf Platz drei gibt’s mit Charlotte, Elisa, Emma, Frieda, Luna und Nele sechs Namen, die jeweils viermal gewählt wurden. Bei den Jungen sind gleich mehrere Namen jeweils dreimal in den Büchern des Warener Standesamtes eingetragen worden. Unter anderem Noah, Carlo, Finn, Johann, Jonas und Karl.
Alles in allem registrierte die Warener Behörde 421 Geburten. Das sind aber nicht alles “Neu-Warener”.

Denn im Müritz-Klinikum erblickten auch Babys das Licht der Welt, deren Eltern nicht in Waren zu Hause sind. Sie wohnen entweder in der Umgebung oder Mama und Papa waren an der Müritz im Urlaub und wurden von der Geburt “überrascht”. In der Stadt Waren direkt leben 135 der Neugeborenen.

Von den Neuankömmlingen im MediClin Müritz-Klinikum wurden 129 Kinder per Kaiserschnitt geholt. Die drei Beleghebammen des Warener Krankenhauses holten 254 Kinder auf die Welt und die eigenen vier Hebammen 174 – darunter auch vier Zwillingspaare. Leider gab es im Müritz-Klinikum auch zwei tot geborene Kinder.

Von den 421 im Warener Standesamt registrierten Neugeborenen haben übrigens 304 nur einen Vornamen erhalten, 108 wurden mit zwei Vornamen ausgestattet und neun sogar mit drei.

Angaben zu besonderen Vornamen, die es auf jeden Fall gab, machte Stadtsprecherin Steffi Schabbel nicht. Aus Datenschutzgründen.


Kommentare sind geschlossen.