Anzeige
Anzeige

Ab Sonntag Shuttle zwischen Göhren-Lebbin, Malchow und Penkow

16. August 2019

Die Gemeinde Göhren-Lebbin und die Inselstadt Malchow haben es geschafft, einen ersten wichtigen Schritt in Richtung „Mobil im Urlaub ohne eigenes Auto“ zu gehen. Für die südliche Region des Fleesensees startet am kommenden Sonntag, 18. August, bis einschließlich 2. November eine Mobilitäts-Testphase. Neben dem ersten Shuttlebus, der schon seit einigen Jahren in dem Erholungsort Göhren-Lebbin fährt, wird nun ein zweiter Shuttlebus eingesetzt, um die Kurgäste der beiden Urlaubsorte bequem zu befördern.
Hierzu werden insgesamt 8 Haltestellen bis zu achtmal am Tag angefahren. In die Route wurde auch die Gemeinde Penkow mit dem Forum Fleesensee (Outlet) aufgenommen, um den Kurgästen auch dort einen autofreien Besuch zu ermöglichen.

Der Fleesensee Shuttle verfügt über 16 Sitzplätze (keine Stehplätze) und ist für den Personenverkehr ausgelegt. Die Mitnahme von Sportgepäck und Kinderwagen (Buggy) ist je nach Platzverfügbarkeit möglich. Es können keine Plätze vorab reserviert werden.

Die Benutzung wird gegen Vorlage einer gültigen Kurkarte der Gemeinde Göhren-Lebbin oder der Inselstadt Malchow kostenfrei ermöglicht. Kurkarten und Fahrpläne gibt es während der Öffnungszeiten in den Tourist-Informationen bzw. haben Malchows Kurgäste ihre Kurkarte von ihrem Vermieter erhalten. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben ist die Mitnahme von Einwohnern gegen ein Entgelt leider nicht möglich. Tagesgäste können in den Tourist- Informationen eine Kurkarte erwerben und somit das Beförderungsangebot zwischen den Orten nutzen.

Der Fahrplan für den Shuttle wird zusätzlich zum Download unter https://goehren-lebbin.de/de/115709-fleesenseeshuttle oder unter https://www.inselstadt-malchow.de/seite/407456/fleesensee-shuttle.html bereitgestellt.


2 Antworten zu “Ab Sonntag Shuttle zwischen Göhren-Lebbin, Malchow und Penkow”

  1. oscar sagt:

    Die Einwohner der Gemeinde sind vom Shuttlebus nach Malchow ausgeschlossen. Das war wohl der letzte Streich des abgewählten CDU Bürgermeisters und seiner CDU dominierten Gemeindevertretung. Richtigerweise haben sich die Bürgerinnen und Bürger bei der letzten Kommunalwahl mit großer Mehrheit für die Wählergemeinschaft Göhren-Lebbin und deren neuen Bürgermeister Thortsen Zillmer entschieden. Bleibt abzuwarten, wie sich diese Shuttleangelegenheit in der Zukunft entwickelt, zumal die Busverbindungungen nach Malchow und zurück mehr als schlecht sind. Vielleicht sollten man am Beispiel Röbel mit dem kleinen Stadtverkehr lernen, denn jeder ist bereit, einen kleinen Taler für bessere Verkehrverbindungen in die Stadt zu geben. Vielleicht ist es auch an der Zeit, der gemeindeeigenen Kur- und Tourismus GmbH etwas mehr auf die Finger zu schauen?

  2. Waltraud Meitzner sagt:

    Wer hier den Taler gegeben hat, sieht man an der Linienführung. Dass es keine Verbindung bis Klink gibt, wo die Busse Waren-Röbel verkehren und Anschluss bieten könnten, spricht genauso für die Weitsichtigkeit, wie die Anwohner vom Angebot an die Touris komplett auszuschließen. Alles wird gut (für manche).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*