Anzeige
Anzeige

Angeblich mehr als 80 000 Besucher auf der Müritz-Sail

2. Juni 2019

Da sind sie wieder, die Zahlen, von denen niemand weiß, wie sie zustande kommen. Angeblich mehr als 80 000 Leute haben die Müritz-Sail seit Donnerstag in Waren besucht – haben die Veranstalter zumindest dem NDR erzählt.
Wer jeden Tag vor Ort war, hatte allerdings einen ganz anderen Eindruck: Kein Gedränge – weder während der einzelnen Programmpunkte noch an den Essen- und Getränkeständen.
Und auch die Anbieter berichteten auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer” von so wenig Besuchern wie seit Jahren nicht.
Nun ja, Zahlen eben.
Uns haben in den vergangenen Tagen einige Mails und Nachrichten zur Sail erreicht.

Veröffentlichen können wir sie hier nicht alle.

Hier aber ein paar Auszüge:

1. Nicht ein einziges historisches Schiff im Hafen.

2. Das Feuerwerk war super

3. Hohe Essen- und Getränkepreise

4. Weniger Stände

5. Interessante Jetski-Vorführungen

6. Eine hübsche Bernsteinnixe.

7. Gähnende Leere im Bereich der Südmole

Wir wollen uns heute einmal zurücklehnen, die Sail nicht selbst einschätzen, sondern fragen Unsere Leser:

Wie hat es Ihnen gefallen?

Her mit den Meinungen!


11 Antworten zu “Angeblich mehr als 80 000 Besucher auf der Müritz-Sail”

  1. R.-M . K. sagt:

    Wucher Parkgebühren

  2. Migell C. sagt:

    einfach zu teuer , da kann man lieber einen Grillabend mit den Nachbarn machen und hat mehr Spass wie auf der Sail

  3. Ein Warener sagt:

    Wie immer die gleichen Bands und DJs
    ( Holiday Blues Band, Level One)
    Die Rex Kaiser Partyband aus Frankfurt war unter aller Sau.
    Wenn man etwas mehr Geld ausgibt, was die Acts auf der Bühne angeht, und sich evtl am Samstag ein Star gönnt, kommen bestimmt auch mehr Leute an die Bühne.
    Auch gab es bis vor ein paar Jahren ja noch eine 2.Bühne und mehr Aktionen am früheren Pier 13.
    Aber wie überall es geht nur ums Geld.
    Vielleicht noch 3 bis 4 Jahre und die Müritz Saul ist auch Geschichte.

  4. 00schneider sagt:

    Hafenparty- so könnte man das Treiben über 4 Tage nennen. Auf dem Wasser- gähnende Leere. Rexkaiser Band- unterirdisch. Ich glaub die haben nicht einen Ton getroffen. Es ist echt traurig. Kleine Schwester der Hanse Sail- ich lach mich kaputt. Nach 18 Jahren sollte dem Veranstalter bissel mehr einfallen. Von mir aus kann die pseudosail 2020 ausfallen. Oder es gibt mal ein neues Konzept. So geht es jedenfalls nicht. Witzlos.

  5. Simon Simson sagt:

    Die Sail war echt SUPER, SPITZE, finde ich!!!
    Es gab satt, was dazu gehört; von Unbekanntem wurde ich nicht bös überrascht:
    DJ Falo, Hüpfburg, Kinderschminken, Lübzer Bier + Glaspfand, Bockwurst mit Senf, Kaffee aus Pappbechern, Riesenrad und Kinderkarussell, Party- wahlweise Stimmungsmusik, Feuerwerk. Und so freue ich mich schon auf die nachfolgenden Events in dieser Stadt mit demselben wunderbaren Zehnkampf, natürlich bis September im 14-Tage-Rhythmus. Und weil ich davon nie genug bekomme, gehe ich an den Wochenenden dazwischen zu Sportveranstaltungen und den tollen Aprés mit DJ Falo bis 1:00 Nachts im Volksbad. Auch da geht, ich sage es Euch, richtig was, wenn auch nur als Fünfkampf.

  6. Johannes Müller sagt:

    Preise die teurer sind als beim Oktoberfest in München. Beschämend ! Da bist Du als Einheimischer nach einer halben Stunde wieder weg. Schade aber so hat es keine Zukunft. Super gut war das Feuerwerk.Gestaltet nach Musik und der ganze Hafen war hell erleuchtet. Toll gemacht, War aber auch die einzige gute Aktion.

  7. Balou sagt:

    Reiner Komerz, wenn keine Touristen kommen würden wär die Sail schon gegen die Wand gelaufen.
    Ich wußte gar nicht das der Euro an der Müritz so wenig wert ist.
    Beim Polskie Grill zahlte man für die große Portion Schaschlik 15 Euro, das waren 6 Stücke Fleisch und 5
    verbrannte Zwiebeln. Da für kann ich auch in ein Restaurant gehen.

  8. Ingolf Kühn sagt:

    Mal abgesehen von der total zugeparkten Straße “Am Seeufer” und den Radfahrern, die zu allem Überfluss noch direkt neben dem Radweg auf der Straße fahren mussten, machte noch ein anderer Spaß die Freude an der Sail perfekt. Wer als Anlieger oder Besucher Richtung Rabengasse wollte, musste Wegezoll entrichten. Eigentlich als Gebühr für die auf dem Parkdeck und dem Festplatz parkenden Autos gedacht, sorgte die Regelung bei denen, die dort nicht parken wollten, für Ärger und Unverständnis. Den Helfern in den orangen Westen kann man sicherlich keinen Vorwurf machen, denn sie machten halt ihren Job. Generell sollte aber dafür gesorgt werden, dass bei derartigen Events nicht die einheimische Bevölkerung verärgert wird.

  9. sport 2000 sagt:

    Müritz Sail 2019 ,

    alles schlecht reden sollte man ja nicht ,aber viel gutes gab es leider auch nicht…!!! Da war das Wetter und das Feuerwerk wohl noch das beste …!!! Preise für Essen und Gertränke, nicht für den normalen Bürger der etwas auf sein Geld achten muss. Ein Bier 4,00 € aber nicht pro Liter ,eine Kleine Fanta 3,00 € von anderen Dingen mal ganz abgesehen . Es soll ja jeder sein Geld verdienen ,aber so nicht !!! Oder, geht man hier nur noch von Leuten aus ,die ihre 100.000 € Yacht im Hafen geparkt haben ??? Ich denke das sollte man nicht . Wo, ist dass Maritime Flair einer Sail…?? Wo es doch um Wassersport geht !!! Ein Kanurace für Kinder mit 11 Kanuten!! Wo sind die Kinder aus umliegenden Vereinen ??? Oder ,hat man keine lust es größer zu machen …?!! Ein Drachenbootrennen mit 4 Teams in ( Juniorbooten ) wohl bemerkt, dass war dann ja auch was für das Goldene Buch der Sail . Wo, sind all die alten Sportbegeisterten Paddler aus Waren hin ??? Die sich mal richtig die Kante auf dem Wasser gezeigt haben …. Und wo hunderte Leute die Daumen gedrückt haben am Beckenrand !!! Ja, wenn man lesen muss, dass Spenden nach 1 Jahr noch nicht an die Familie in voller höhe gezahlt wurden , dann habe ich keine fragen mehr. Das geht gar nicht !!!! Sowas muss eine Pflicht und Herzensangelegenheit sein !!! Alles andere ist nur Unterkante und gehört in die Tonne . So ein Organisator, sollte über sich nachdenken . Musik, naja ging so geht aber viel besser …. Wasserflieger wie jedes Jahr…. Aber neue Akzente wie der Nordkurier schreibt sehen viele hier nicht …!! Alles in einem ,dass ganze begann mal stark und hat leider auch stark nachgelassen ….!!!

  10. BM sagt:

    Bei dem Programm….wer soll da noch Lust haben drauf….jede Bude steht genau am selben Platz , wie im Vorjahr…alles überteuert….nur für reiche Leute…Viel zu kommerziell…leider… ….Auch keine einheimischen Bands, die wirklich bessere Musik machen, als die Weithergeholten….alles sehr schade….
    Super war aber das Feuerwerk….Vielen Dank dafür!!

  11. ingo sagt:

    Die Müritzsail ist seit Jahren nichts weiter als ein Schatten seiner selbst,zu teuer ,nicht Maritimes,die Programme sind echt kaum besucht weil langweilig ,Regatten auf der Binnenmüritz will keiner sehen im Hafenbecken nur stöhrend.
    nicht mal Fischbrötchen gabs,echt nein das ist seit jahren sehr traurig.
    was ist mit Maritimen was zum anfassen, bestaunen,Bootstouren,Segeltouren,Fischernetze als Anschauung ,etwas Geschichte (Holzflösser zb) der Neue Wellenbrecher ist ungenutzt ausser Feuerwerk ,Segelmacher zum mitmachen usw,usw
    Ok die Bernsteinnixe (eigentlich Hexe) könnte Kultstatus bekommen netter Aufhänger.
    Einheimisches Handwerk ,Maritimes zum mitmachen.
    Leute kommt doch mal aus euch raus .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*