Anklage wegen Mordes an Warener Rechtsanwältin

15. März 2018

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hat gegen den 79 Jahre alten Mann aus Waren Anklage zur Schwurgerichtskammer des Landgerichts Neubrandenburg wegen Mordes und Verstoßes gegen das Waffengesetz erhoben. Das teilte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler soeben mit.

Dem Warener, der noch am Abend der Tat durch ein Sondereinsatzkommando in seiner Wohnung festgenommen wurde, wird vorgeworfen, am 1. Februar eine 67jährige Rechtsanwältin in deren Kanzleiräumen in der Großen Mauerstraße durch drei Schüsse aus einer halbautomatischen Selbstladepistole getötet zu haben.
Dabei habe er heimtückisch gehandelt, weil davon auszugehen sei, dass sich die Rechtsanwältin zur Tatzeit allein in ihrer Kanzlei aufgehalten und sich keines Angriffs versehen habe.

Der Mann habe keinerlei waffenrechtliche Erlaubnisse besessen. Die Tat habe er vor dem Hintergrund langjähriger vermögensrechtlicher Auseinandersetzungen mit dem Ehemann der Rechtsanwältin, der durch diese vertreten wurde, begangen.

Die Tatwaffe konnte bisher nicht aufgefunden werden.

Der Warener befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*