Auch in Ankershagen hat sich ein Badesteg „verabschiedet“

23. September 2023

Auch die Gemeinde Ankershagen hat ein Steg-Problem: Der beliebte Badesteg am Mühlensee musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Bei der jährlichen Hauptuntersuchung ist herausgekommen, dass mehrere tragende Balken und Bohlen verrottet sein, eine umfassende Sanierung des Steges ist unumgänglich. Inzwischen hat sich eine Initiative gegründet, die sich für den Erhalt des Badesteges einsetzt, auch eine Spendenaktion läuft bereits.

Nach der Hauptuntersuchung, so Bürgermeister Thomas Will in einem Brief an die Einwohner, sei der Gemeinde auferlegt worden, den Badesteg bis zur Instandsetzung die Nutzung zu entziehen. „Wir bedauern den Zustand trotz jährlich stattgefundener Unterhaltungsmaßnahmen sehr“, so Will.

Die Nägel, die heraus gucken, und die verrotteten Balken sollen aber schnellstmöglich der Vergangenheit angehören, die Gemeinde möchte den Steg instandsetzen, auch erste Gespräche mit den zuständigen Behörden vor Ort hat es schon gegeben. Allerdings fehlt der Gemeinde das Geld für die Sanierung, so dass sie jetzt einen Spendenaufruf gestartet hat. Nicht ganz klar ist zudem, ob das Nationalparkamt den nötigen Maßnahmen zustimmt.

Spendenkonto
Kontoinhaber: Stadt Penzlin
Kontoinhaber: Stadt Penzlin
Müritz-Sparkasse Waren
IBAN: DE90 1505 0100 0300 0214 02
BIC: NOLADE21WRN
Verwendungszweck: Badesteg Mühlensee

In dieser Saison musste die Stadt Waren bereits zwei Stege sperren: Zum einen den Badesteg an der Feisneck, zum anderen die Anlegestelle in Ecktannen. Für den Steg in Ecktannen plant die Stadt jetzt 210 000 Euro ein. Ob sie das Geld dafür ausgeben kann, sollen die Stadtvertreter in wenigen Tagen entscheiden. 


Kommentare sind geschlossen.