Anzeige
Anzeige

Auf Du und Du mit Burenziege Henry – MeLa lockt ab 16. September mit Gartenschau, vielen Tieren und Technik

12. September 2021

Ob Mehltau an Rosen, Pilze an Apfel- oder Birnbäumen oder Tipps zur Tierhaltung – das alles finden Besucher der diesjährigen Landwirtschaftsausstellung MeLa in Mühlengeez, westlich von Güstrow. Vom 16. bis 19. September begrüßen die Bauern, Gartenexperten und Tierhalter in diesem Jahr wieder ihr Publikum – am liebsten mit digitaler Vorbestellung, wie die Organisatoren WsM verraten haben. Wer dies beherzigt, könne auf schnelle Abfertigung am Einlass hoffen. Denn wegen der Corona-Infektionslage gilt auch bei den Agrarschauen: Wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf auf das Gelände. Maximal dürfen aber nur 15 000 Menschen zugleich auf dem Messegelände sein.
Und dort erwartet Besucher wieder so Einiges: Pferdewettkämpfe, Die Wettbewerbe der Waldarbeiter, Gartenschauen und neben vielen anderen Tiere – die Burenziegen als „MeLa-Tiere 2021“.

„Das ist die am meisten verbreitetste Ziegenrasse in Mecklenburg und Vorpommern“, sagt Martina Genkel-Jenning. Die Frau vom Ziegen- und Schafzuchtverband MV muss es wissen. Die weiß-roten Ziegen stammen aus Südafrika und Südwestafrika (Namibia) und wurden seit den 1970er Jahren in Deutschland angesiedelt.

Sie seien in der Haltung wenig anspruchsvoll, knabbern auch an solchen stachligen Sträuchern, an die die Schafe nicht mehr gehen, und gelten als hervorragende Fleischlieferanten. Zur Milchhaltung eignen sie sich weniger. Beate und Ricardo Klatt aus Karcheez bei Güstrow hatten zwei ihrer Tiere – „Linde und Henry“ schon bei der Programmvorstellung mit. Mit etwa 130 Kilogramm Gewicht gilt „Henry“ schon als guter Bock.

Außer den Ziegen, bei denen es auch einen Wettbewerb gibt, werden viele andere Tiere – vom Pferd, über Rinder bis zu Hunden zu sehen sein. Denn zeitgleich wird die Messe „Pferd und Hund“ abgehalten. Wer sich für Landtechnik, Futtermittel oder Blumen interessiert, soll auch auf seine Kosten kommen, versprechen die Messe-Gestalter.

Die Ausstellung ist nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder spannend und bietet ein abwechslungsreiches Programm. Seit nun mehr als 12 Jahren wird mit der Kinder-MeLa ein Programmhighlight auf der MeLa geboten. Dabei handelt es sich um eine qualitativ hochwertige Lehrveranstaltung für kleine und große Kinder. Den teilnehmenden Kindern werden landwirtschaftliche Themen, Ernährung und Nutztiere beispielhaft und auf kindgerechte Art und Weise erklärt und vorgeführt.

Die Kinder-MeLa trägt dazu bei, dass das Verständnis für diese Themen bei den Kindern wächst. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Burenziege – das Tier der MeLa 2021. Anschaulich wird den jüngsten Besuchern von Vortragenden aus der Agrarwirtschaft und Forschung, und damit Profis in ihrem Bereich, erklärt wie und warum Nutztiere gehalten werden, aber auch wie die Tiere für die Landschaftspflege und Erhaltung der Natur beitragen. Dabei darf mit manchen Tieren auch hautnah auf Tuchfühlung gegangen werden. Beeindruckend ist so eine Milchkuh aus der Nähe zu betrachten. Wer besonders gut aufpasst, hat die Chance bei einem Rätsel tolle Preise zu gewinnen.

Die Kinder-MeLa findet täglich statt, am Donnerstag und Freitag sind ausschließlich Schulklassen von der 1. bis zur 6. Klassenstufe eingeladen.

Die MeLa ist vom 16. bis 19.9. jeweils von 9. Bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet pro Erwachsenem 10 Euro, ermäßigt 7 Euro und eine Familienkarte für 2 Erwachsene und 3 Kinder bis 14 Jahre 27 Euro.

Infos unter www.mela-messe.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*