BARMER und Johanniter bieten Schulung zur Ersten Hilfe am Kind

21. März 2018

Nur einmal kurz nicht aufgepasst und schon ist es pas- siert. Beim Toben fällt ein Kind vom Klettergerüst und klagt über Schmerzen. Bei Eltern löst das sofort Fragen aus: Wie ernst ist die Lage? Muss das Kind zum Arzt? Oder wie kann ich selbst helfen? In einer solchen Situation fällt es leichter Ruhe zu bewahren, wenn man weiß, was zu tun ist. Um Eltern dabei zu unterstützen, bietet die BARMER in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. auch in Waren eine Informationsveranstaltung zur Ersten Hilfe am Kind an.

In drei Stunden wird dort vermittelt, wie man mit Notfallsituationen umgeht. Karsten Müller, Notfallsanitäter bei den Johannitern, will in den Seminaren den Eltern die Angst vor dem Helfen nehmen: „Wichtig ist, dass z.B. beim Verschlucken schnell geholfen wird. Wir zeigen und üben an Baby- und Juniorübungspuppen, wie Sie in diesen Fällen schnell und wirksam helfen können und dafür sorgen, dass verschluckte Gegenstände wieder vom Kind ausgespuckt werden.“ Weitere Themen sind Prellungen und Stürze, Vergiftungen, Fieberkrämpfe und Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit.

Kindernotfall-App

Die BARMER stellt auf der Veranstaltung ihre Kindernotfall-App vor. Regionalgeschäftsführer Mario Homuth der BARMER in Waren: “In der App sind die Inhalte des Seminars abrufbar. So können im Fall eines Falles unmittelbar die richtigen, manchmal lebensrettenden Maßnahmen ergriffen werden, bis professionelle Hilfe kommt.“ Die Kindernotfall-App ist für Android und iOS erhältlich und steht unter www.barmer.de/g100453 zum kostenlosen Download bereit.

Landesweit bieten die BARMER und Johanniter-Unfallhilfe insgesamt 14 Informationsabende an. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltungsreihe hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig übernommen.

Die Veranstaltung findet am 27. März, Hotel Weit Meer, Am Seeufer 54 in Waren, statt. Beginn ist 18 Uhr. Da die Plätze wegen der praktischen Übungen beschränkt sind, ist eine Anmeldung erforderlich. Entweder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 333 004 602-104 oder per E-Email an joerg.bischof@barmer.de.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*