Anzeige
Anzeige

Behindertengerechter Umbau von Warens Tunnel in weiter Ferne

10. November 2020

Der behindertengerechte Ausbau des Warener Bahnhofstunnels verschiebt sich weiter. Eigentlich sollte er nach bereits vielen Verschiebungen im März des kommenden Jahres starten. Doch – keiner will bauen. Wie Warens Bürgermeister Norbert Möller heute Abend im Hauptausschuss erklärte, hat sich auf die Ausschreibung der Stadt Waren zur Umsetzung der geplanten Umbauten kein Unternehmen beworben. Nun liegen die Hoffnungen auf einer zweiten Ausschreibung.
Nach den jetzigen Plänen soll in Richtung Teterower Straße ein Aufzug gebaut werden und in Richtung Bahnhof eine Rampenanlage. Kostenpunkt: Etwa 4,4 Millionen Euro. Einen Zuschuss von 2,2 Millionen gab’s dafür bereits vor zwei Jahren vom Land.


Kommentare sind geschlossen.