Anzeige
Anzeige

FDP des Landes kritisiert Langes Wochenende

30. Oktober 2020

Während sich die Mädchen und Jungen in Mecklenburg-Vorpommern auf ein viertägiges Wochenende freuen, weil am Montag und Dienstag noch frei ist, hält die FDP des Landes gar nichts von den beiden Ferien-Tagen:

“Die Schüler in unserem Bundesland erleiden in diesem Jahr so viel Unterrichtsausfall wie nie zuvor. Obwohl die Landesregierung versichert hat, dass trotz der neuen Bestimmungen die Schulen und Kitas geöffnet bleiben werden, bleiben die Schulen am Montag und Dienstag trotzdem geschlossen.

Nach monatelangen Schulschließungen während des Lockdowns halten wir Freie Demokraten es für unangebracht ,jetzt zwei Tage zur Erholung frei zu geben. Hierdurch fallen wichtige Betreuungsangebote weg, sodass mit dem Beginn des neuen Lockdowns neben beruflichen Umstellungen ein zusätzlicher Betreuungsaufwand entsteht.

Mit einer vorrausschauenden Herangehensweise hätten die Schulen an beiden Tagen geöffnet bleiben können. Zumindest aber hätte man die Zeit nutzen und Lehrer umfassend für möglichen Onlineunterricht schulen können, um für den worst-Case vorbereitet zu sein”, erklärt David Wulff als Generalsekretär der MV-Liberalen.


Kommentare sind geschlossen.