Anzeige
Anzeige

Gedenken: Fahnen in MV am 18. April auf Halbmast

14. April 2021

Am 18. April  richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin die „Zentrale Gedenkveranstaltung für die Todesopfer der Corona-Pandemie in Deutschland“ aus. Aus diesem Anlass hat MV-Innenminister Torsten Renz für den Tag der Gedenkveranstaltung landesweite Trauerbeflaggung angeordnet. Die Flaggen werden in den Dienststellen des Landes, der Gemeinden und der Gemeindeverbände sowie der übrigen Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht des Landes unterliegen, auf halbmast gesetzt.
Innenminister Torsten Renz: „Viele Menschen sind an oder mit einer Corona-Infektion verstorben, in unserem Bundesland bisher 916. Häufig konnten sich Angehörige und Freunde durch die Einschränkungen in der Pandemie nicht angemessen verabschieden, eine Situation, die für Hinterbliebene oft nur schwer zu ertragen ist. Mit der Trauerbeflaggung wollen wir ein sichtbares Zeichen der Anteilnahme und des Zusammenhalts in dieser schwierigen Zeit setzen.“


Eine Antwort zu “Gedenken: Fahnen in MV am 18. April auf Halbmast”

  1. MH sagt:

    Einige Gedenktage fehlen aber noch. Z. B. für die Krebstoten, für Kinder und Erwachsene die psychisch krank geworden sind, für Menschen die in Armut leben, usw.. Ich denke schon, daß die Corona-Krankheit schlimm ist, schlimm ist aber wohl auch die recht einseitige Betrachtung der Krankheit. Ich wünsche Allen nicht davon betroffen zu sein. A