Anzeige
Anzeige

Gemeinde Grabowhöfe rüstet sich mit Defibrillatoren aus

14. Dezember 2019

Man möchte nicht, dass es zum Ernstfall kommt, aber wenn es ihn gibt, ist es gut, darauf vorbereitet zu sein: Die Gemeinde Grabowhöfe hat sich jetzt auf Ernstfälle vorbereitet und gleich zwei Defibrillatoren angeschafft. Einer hängt jetzt im Kulturhaus in Vielist, der andere im Gemeindehaus Grabowhöfe. Bürgermeister Enrico Malow und seine Stellvertreterinnen Angela Wagner (auf dem Foto links) sowie Karin Brockmann-Freese haben sich gestern in das Gerät einweisen lassen. Ihr Fazit: “Es ist damit sehr einfach, anderen zu helfen und Leben zu retten”, so Enrico Malow gegenüber “Wir sind Müritzer.

Ein Defibrillator kostet rund 2000 Euro. Doch die muss die Gemeinde nicht selbst aufbringen, sondern jeweils nur 400 Euro. Den “Rest” gibt’s als Landesförderung.

Die Schulung hat gestern ein Vertreter der Herstellerfirma übernommen. “Am Anfang waren wir alle wirklich sehr respektvoll, aber die Technik ist wirklich toll. Man kann eigentlich nichts verkehrt machen, das Gerät sagt den Anwendern, was zu tun ist, man ist nicht alleine”, so Enrico Malow nach der Schulung gegenüber “Wir sind Müritzer”. Er und seine Stellvertreterinnen können jetzt weitere Personen in die Handhabung einweisen.

Auch an weitere Anschaffungen ist schon gedacht.

Dennoch hoffen naürlich alle, dass es keinen Anlass geben wird, diese “Lebensretter” auch einsetzen zu müssen.

Defibrillatoren, deren Handhabung auch für Laien sehr einfach ist, gibt es inzwischen in vielen öffentlichen Gebäuden, unter anderem auch in der Warener Kreisverwaltung und im Müritzeum.


Kommentare sind geschlossen.