Anzeige
Anzeige

Helen aus Shanghai sucht liebe Gastfamilie an der Müritz

17. November 2019

Für die 17-jährige Helen aus Shanghai in China sucht die Schüleraustauschorganisation YFU ab Mitte Dezember eine liebe Gastfamilie in Röbel, Waren oder in der Umgebung beider Städte. Helen ist ein liebes, freundliches, fleißiges und ruhiges Mädchen. Sie ist sehr ehrgeizig in der Schule und besucht bereits regelmäßig einen Deutschkurs. Sie möchte am Ende ihres Austauschjahres einen Deutschsprachabschluss ablegen. Ihre Hobbies sind Tischtennis und das Fotografieren.

Helen ist seit September mit der internationalen Schüleraustauschorganisation „Youth for Understanding“ für ein Schuljahr in Deutschland. Sie lernt bereits in der 11. Klasse des Schulcampus Röbel und hat hier erste Freunde gefunden. Sehr gern würde sie am Schulcampus weiter lernen. Da ihre jetzige Gastfamilie sie nur bis Mitte Dezember 2019 aufnehmen kann, hofft Helen sehr auf eine zweite liebe Gastfamilie an der Müritz. Ihre jetzigen Gasteltern haben Helen bereits fest in ihr Herz geschlossen und hoffen, dass Helen in ihrer Nähe bleiben kann.

Aktuell lernen neun YFU-Gastschüler aus Asien, Europa, Lateinamerika und aus den USA an den Schulen des Müritzkreises.

Weiteren Informationen über YFU, die Gastschüleraufnahme und zur Gastschülerin Helen gibt es bei Dr. Antje Asmus, YFU- Betreuerin im Müritzkreis, Email: info@antjeasmus.de oder 0151/70846444.

Foto oben: Helen aus China rechts mit Yuka und Hinako aus Japan
Foto unten: Helen aus China links, Wawa aus Thailand rechts


4 Antworten zu “Helen aus Shanghai sucht liebe Gastfamilie an der Müritz”

  1. Holst sagt:

    Wir kommen nicht aus dem Müritz Kreis ,sondern aus dem Kreis Parchim und unsere Tochter geht auf das Gynasium Parchim und in der 10 Klasse . Hätten gerne geholfen aber sie möchte ja lieber dirt bleiben . Unsete ihre Hobbys ist der Karneval LG Birgit

    • Antje Asmus sagt:

      Hallo Birgit, da Helen bis jetzt keine neue Gastfamilie an der Müritz gefunden hat, kommt sie auch gern nach Parchim. Bitte melde Dich gern bei Antje Asmus, 0151/70846444.

      • Anja, der Flanierball ist kein Spenden- oder Benefizball. Das Geld ist lediglich durch die Tombola zusammengekommen. Auch ist es nicht richtig, dass dort nur “wohlhabende Menschen” gefeiert haben. Der Flanierball lockt trotz des Eintrttspreises von inzwischen 189 Euro jährlich zahlreiche Einheimische, die auf dieses Ereignis hin sparen und sich ein ganzes Jahr darauf freuen.

      • Antje Asmus sagt:

        Helen hat eine tolle Gastfamilie in Röbel gefunden. YFU und Helen sagen herzlichst Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*