Anzeige
Anzeige

Heute ab 18 Uhr live – Die Bürgermeister-Kandidaten im Interview

23. September 2020

So, liebe Müritzer, die Aufregung steigt, in rund vier Stunden geht’s los – Das DUELL. Die beiden Bürgermeister-Kandidaten, die am Sonntag in der Stichwahl stehen, stellen sich unseren und Euren Fragen. Norbert Möller (SPD) und Toralf Schnur (FDP) werden ab 18 Uhr live auf “Wir sind Müritzer” interviewt.
Da es in der Zwischenzeit einige Nachfragen gab, hier noch mal kurz eine Erklärung, wie es funktioniert: Ganz einfach. Der Live-Stream erscheint zum einen hier auf unserer Facebook-Seite, Abonnenten unserer Seite erhalten automatisch eine Nachricht, wenn es losgeht.
Aber auch Nicht-Facebook-Nutzer können zuschauen: Auf unserer Homepage www.wirsindmueritzer.de erscheint in Kürze oben ein schwarzer Kasten. Gegen 18 Uhr läuft da das Live-Video. Ihr müsst die Seite zwischendurch sicher mal aktualisieren.
Aber auch, wer keine Zeit hat, zuzusehen, guckt nicht in die Röhre. Das Interview wird komplett aufgezeichnet.
Also, bis später!


3 Antworten zu “Heute ab 18 Uhr live – Die Bürgermeister-Kandidaten im Interview”

  1. Eckhard Kloth sagt:

    Vielen Dank an Frau Rußbüldt-Gest für diese gelungene Interview Runde mit den beiden Kandidaten. Es war durchaus erhellend, die 2 in ihrer Unterschiedlichkeit einmal in diesem Format zu erleben. Meine Wahlentscheidung stand zwar schon fest, aber es hat mir Spaß gemacht, sowohl den amtierenden Bürgermeister als auch seinen Herausforderer live bei der Beantwortung von wichtigen Fragen der Stadtentwicklung zu erleben. Und es hat mich in meiner Entscheidung bestärkt. Kann gerne später auch zu bestimmten Themen mit dem dann neu gewählten Bürgermeister fortgesetzt werden.

  2. micha sagt:

    Gratulation!

    Mit Spannung erwartet, gut umgesetzt, und die eine oder andere neue Information aus den Kandidaten heraus gekitzelt. Neutrale und dennoch kritische Moderation.
    Mir hat’s gefallen, und dann kann man auch mal ein Lob hier hinterlassen! (Meist wird ja kritisiert)

    Die technischen Probleme mit dem Internet waren zwar nicht schön, aber das ist sekundär und sicher lösbar.

    Also, Dankeschön! Gut gemacht! Mehr davon!

    Geht wählen!