Anzeige
Anzeige

Jugendlicher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

2. Dezember 2018

Eine filmreife Verfolgungsjagd gab es gestern am späten Abend im Bereich der B 198.  Polizisten der Wasserschutzpolizei waren mit ihrem geländegängigen Dienstwagen von Dambeck in Richtung Leizen unterwegs und entdeckten gegen 23 Uhr in Höhe des Industriegebietes Leizen einen VW Polo, der dort mit eingeschaltetem Standlicht, aber ohne Kennzeichen parkte.
Die Beamten wollten das Fahrzeug und die drei männlichen Insassen kontrollieren und zeigten ihre rote Kelle. In diesem Augenblick gab der Polo-Fahrer Gas.

Es folgte eine fast 20-minütige Verfolgungsfahrt mit zuweilen hohen Geschwindigkeiten über teils unwegsames Gelände von Leizen über Woldzegarten bis Röbel. Der Polo-Fahrer missachtete sämtliche Vorschriften – natürlich auch ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer.

Die Wasserschutzpolizisten blieben zwar am Wagen dran, brauchten aber die Unterstützung weiterer Polizisten aus Waren und Röbel. So konnte der flüchtende Wagen am Ortseingang in Röbel gestoppt werden.

Die Beamten staunten nicht schlecht, denn es handelte sich bei den Insassen um drei Jugendliche im Alter von 17, 16 und 14 Jahren. Der 17-jährige Fahrzeugführer war lediglich im Besitz einer Prüfungsbescheinigung für das begleitete Fahren ab 17 Jahre, wobei stets eine Begleitperson im Alter von mindestens 30 Jahren gesetzlich vorgeschrieben ist.

Außerdem war das Fahrzeug nicht pflichtversichert, und es fehlte wie bereits erwähnt das Kennzeichen. Die Jugendlichen wurden später ihren Eltern übergeben.


Anzeige

2 Antworten zu “Jugendlicher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei”

  1. Moni sagt:

    Wie blöd muss man sein. Der sollte für immer zu Fuss gehen.Weiss wahrscheinlich nicht wie wichtig der Führerschein ist .Gut das die Polizei an der Seenplatte mit wachsamen Auge unterwegs ist.Jeder Temposünder und Alkohlsünder und Verkersrohdy gefährden ander Menschenleben.

    • Kevin sagt:

      Wie blöd muss man sein, nicht vernünftig lesen zu können? Es ist nichts von Tempoüberschreitungen oder Alkoholdilekten gesagt worden, außer den zugegeben undurchdachten Teil mit der Verfolgungsjagd. Nur weil diese Person nicht die 18 Jahre erfüllt, heißt das keineswegs, dass unvernünftig gefahren wird. Oftmals sogar vorsichtiger als ältere Fahrer.
      Polizeieinsätze sind zwar richtig und wichtig, waren in diesem Fall jedoch wiedermal nur eine riesige Steuergeldverschwendung.
      Ich bitte Sie nur künftig solcherlei Sachen genauer und aus mehreren Blickwinkel zu durchdenken, nicht nur aus den von Nachrichten angegebenen, viel zu konservativen und gerade zu idiotischen Richtungen, welche einem oftmals vermittelt werden (nicht das ich dabei von diesem Artikel hier spreche, jedoch denke ich, dass dies ein großes Problem bei einer Person wie Ihnen sein wird so wie ich sie einschätze).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*