Anzeige
Anzeige

Lauben-Einbrecher gefasst und geständig

7. Januar 2020

Schneller Ermittlungserfolg der Röbeler Kripo: Die Täter, die insgesamt 130 Lauben – 80 in Malchow und 50 in Waren – aufgebrochen haben, wurden gefasst. Durch Hinweise aufmerksamer Zeugen und umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen ist es den Beamten gelungen, zwei polnische
Tatverdächtige im Alter von 38 und 23 Jahren dingfest zu machen. Die beiden Tatverdächtigen wurden gestern als Beschuldigte vernommen und
erkennungsdienstlich behandelt.
Bei den Vernehmungen räumten sie alle 130 Einbruchsdiebstähle in Gartenlauben in Waren und Malchow ein. Als Motiv gaben sie an, sich ihren Lebensunterhalt damit finanziert zu haben. Nach der Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung konnten beide wieder gehen.
Die Ermittlungen dauern noch an.


6 Antworten zu “Lauben-Einbrecher gefasst und geständig”

  1. Hermann W. sagt:

    Ich fasse es nicht !

  2. Stefan sagt:

    Mir ist ja klar, dass man in unserem Rechtsstaat vermeintliche Straftäter nicht einfach so inhaftieren kann, aber ich habe gesehen was diese Herren angerichtet haben und mit einem simplen Einbruch, der ja schlimm genug wäre, hatte das nun nicht mehr viel zu tun. Wahrlose und mutwillge Zerstörung fremden Eigentums – keine Scheibe war mehr ganz, Möbel kurz und klein geschlagen u.s.w. – trifft es wohl eher.
    Wer hilft denn nun den armen Betroffenen?
    Ich bezweifle ja irgendwie, dass hier auch nur ein Cent an die Opfer geht.

    Wenn man sich den Spaß macht und von 4000€ je Geschädigten ausgeht und das bei 130 Lauben ergibt das 520.000€.
    Bei einem Tagessatz von 50€ ergäbe das über 14Jahre Haftzeit je Beschuldigten.

    Natürlich wird es kein dementsprechendes Strafmaß geben aber ich finde man sieht deutlich, dass Einbruch, Diebstahl und Sachbeschädigung in Deutschland leider nicht ausreichend geahndet werden. Hier bedarf es dringend und einer Korrektur durch zuständige Instanzen.

  3. Kerstin sagt:

    Na super ! Dann können Sie ja in die nächste Stadt und Ihre Räubertour fortsetzen.
    Mann oh Mann ! Was haben wir bloß für Gesetze !

  4. Gerhard sagt:

    Was wird geschehen:
    Die Verhandlung wird in einem halben Jahr sein. Sofern die Täter da hingehen, vielleicht bekommen sie aber auch Heimweh und kehren nach Polen zurück, werden sie zu 6 Monaten auf Bewährung verurteilt. Die Begleichung des Schadens wird sie mangels Masse nicht interessieren.
    Aber 130 Laubenbesitzer und deren Angehörige, welche mühsam jahrelang an ihren Häuschen gearbeitet haben sind für lange Zeit verstört, verunsichert und geschädigt.
    Da kann ich verstehen, dass viele mit unserem Rechtssystem nicht zufrieden sind.
    Diese Täter gehören sofort und bis zur Verhandlung in U-Haft, weil auch Fluchtgefahr besteht. Außerdem gehören die Tatwerkzeuge, z.B. das Auto beschlagnahmt und eingezogen. Sie werden ja nicht zu Fuß von Malchow nach Waren gewandert sein.

  5. Ein Betroffener sagt:

    Das ist ja wohl ein Scherz, oder was?! Und wenn ich mal mein Falschparktticket nicht rechtzeitig zahle wird mir mit Knast gedroht. Unfassbar!!!