Anzeige
Anzeige

Mecklenburgische Seenplatte: Die Inzidenzen der Städte und Ämter

9. März 2021

Wie immer dienstags hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte auch heute wieder die Inzidenzwerte für die einzelnen Städte und Ämter bekanntgegeben. Demnach hat das Amt Penzliner Land mit 119,47 die höchste Inzidenz im Kreis, gefolgt vom Amt Friedland mit 95,65 und dem Am Röbel-Müritz mit 55,73. Für das Amt Malchow wird eine Inzidenz von 27,84, für das Amt Seenlandschaft Waren von 52,89 und für die Stadt Waren von 26,49 angegeben.
Hier die Werte im Einzelnen:


2 Antworten zu “Mecklenburgische Seenplatte: Die Inzidenzen der Städte und Ämter”

  1. Netti sagt:

    Guten Abend,

    diese Ergebnisse sind sehr erfreulich u. lassen hoffen, aber wie vielen durchgeführten Tests pro Amt stehen diesen Inzidenzen eigentlich gegenüber? Wo wenig getestet wird, da gibts natürlich auch wenig Erkrankte festzustellen… Vielleicht könnten Sie die Übersicht dahingehend noch vervollständigen bzw. diese Infos nachreichen.
    Vielen Dank u. einen schönen Abend.

  2. Stefan Purlinski sagt:

    Was will diese Verö􀃠entlichung als Bewohner der Seenplatte sagen.
    Festzustellen ist, die unterschiedlichen Parameter. Städte wie Penzlin, Malchow. Röbel, Stavenhagen, Malchin usw.
    erscheinen nicht. auch Ämter wie Neubrandenburger Land, Darguner Land usw. erscheinen nicht.
    Die Städte sin zu Einkaufszentren geworden je nach den Bedürfnissen. In der Quersumme muss davon ausgegangen
    werden, z.B. Neustrelitz Stadt 34,78 und Amt Neustrelitz Land 54,68 aufrunden ( 35+55)geteilt durch2 =45. Dieses
    Beispiel zeigt, wie es in der nahen Zeit sein könnte. Eine Variable ist nicht berücksichtigt die Geimphten in den
    bezeichneten Gebieten. Fakt ist, es wird von der Politik , dass die Ö􀃠nungen der Städte für höhere Zahlen der Werte in
    den Städten , hingenommen wird. Wer werden die Leidtragenden sein, wie wird darauf reagiert. Wir wollen “Vorwärts
    immer rückwärts nimmer”