Anzeige
Anzeige

Mecklenburgische Seenplatte meldet leichten Anstieg der Inzidenz

22. Januar 2021

Der Inzidenzwert im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist wieder etwas gestiegen und liegt heute bei 165,8 (gestern 154,6). Der Landkreis meldete heute 57 Neuinfektionen und einen neuen Todesfall. Insgesamt stellt das Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte für die dritte Kalenderwoche eine leichte Beruhigung der Infektionslage fest. Von einer Trendwende könne jedoch noch nicht die Rede sein. Ansteckungen seien auf die gesamte Fläche verteilt. Die Zahl der Abstriche im Neubrandenburger Abstrichzentrum ist gesunken. Sie blieben täglich deutlich unter 200. Die meisten Abstriche wurden am Donnerstag mit 162 genommen.

Unvermindert hoch ist die Zahl der Anrufe bei der Corona-Hotline des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Zwischen 250 und 300 Telefonate wurden dort täglich geführt. Die meisten Fragen werden zu den geltenden Schutzregeln und deren Einhaltung gestellt.

Wie der Leiter des Verwaltungstabs und Stellvertretende Landrat Thomas Müller sagte, geben die neuen Inzidenzen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte Hoffnung. „Es ist offenbar so, dass die strengen Vorsichtsmaßnahmen helfen. Abstand halten und sich selbst schützen, dürfte inzwischen für jeden von uns eine Selbstverständlichkeit sein.“ Er appellierte zugleich noch einmal an alle Arbeitgeber im Landkreis, bitte auch darauf zu drängen, dass der Mund-Nasen-Schutz getragen wird, wenn Mitarbeiter zusammenarbeiten müssen, der Abstand sich aber nicht zwangsläufig einhalten lässt.

Mit Ende dieser Woche sind im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte insgesamt mehr als 6.200 Menschen geimpft worden. In der kommenden Woche startet die Zweitimpfung in den Senioren- und Pflegeheimen. Der Impfstoff für die Zweitimpfungen ist vorhanden. Jedoch wird das Tempo der Impfaktion nun langsamer werden, weil bekanntlich vorübergehend nicht mehr die großen Mengen geliefert werden können. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat mitgeteilt, dass ab Mitte Februar die Impfstoff-Lieferungen in großem Umfang kommen sollen.

Insgesamt meldet das Land Mecklenburg-Vorpommern heute 286 Neuinfektionen. In ganz Mecklenburg-Vorpommern liegt der Inzidenzwert  heute bei 105,8.

In Mecklenburg-Vorpommern wurden bisher 18 109 Infektionen festgestellt. Im Land gab es bislang 355 Todesfälle, 11 mehr als gestern.

Landesweit müssen derzeit 383 Menschen in Kliniken behandelt werden, 83 von ihnen auf Intensivstationen.


8 Antworten zu “Mecklenburgische Seenplatte meldet leichten Anstieg der Inzidenz”

  1. Thomas sagt:

    Ja die Firmen keine hält sich dran egal wo man hin kommt. Dekkra, Autohaus, Baumschlosserei, Supermarkt, Fachärzte Hausärzte, Baubetriebe und was mich heute sehr erstaunt hat bei den Behörden ist es genau so (Maske unter der Nase bei den Mitarbeitern in der Zulassungsstelle) und Kunden die keine oder auch unter der Nase tragen wird nichts gesagt. Haben bestimmt alle ein lustiges Attest vom super Dok. Ich habe so die Schnauze voll werde mich auch nicht mehr an die Regeln halten.

    • Henrik sagt:

      Mit der Aussage von Ihnen,,lustiges Attest vom super Doc” würde ich an Ihrer Stelle vorsichtig sein!
      Wenn Sie der Meinung sind, was die Bundesregierung hier macht richtig ist, werden Sie doch auch nicht kritisiert.

      • Stefan sagt:

        Ach nein? Und diese unterschwellige Drohung ist keine passiv aggressive Form von Kritik?

        Na dann können wir ja alle beruhigt sein und uns weiter über Menschen wundern die sich einen Beruf ausgesucht haben in dem es darum geht Menschenleben zu schützen und die dann Zuckerperlen und Vitaminkuren gegen Krankheiten verschreiben.

  2. Kerstin sagt:

    Baumschlosserei ? Wo haste die denn gefunden ?

    • Thomas sagt:

      Kerstin “Bauschlosserrei” werfe der den ersten Stein der ohne Fehler ist aber sicher bist du das.

  3. Zorn sagt:

    Lass Sie doch. Wenn Sie alle demnächst irgendwo tot umfallen ist dann deren Problem.
    Hast Du noch einen Job? Man könnte zusammen als Team ein Bestattungsunternehmen gründen, hat es sicher zuwenige hier!
    Bestatter- der Job für die Zukunft..(ähm für die Überlebenden)

  4. RMK sagt:

    Was sagen uns diese Zahle ? Covid-19 WHO ändert am 21.01.2021 die TESTRICHTLINIEN
    Positive PCR-Test müssen vorsichtig interpretiert werden und sind nicht geeignet .

  5. Evelyn sagt:

    War vorige Woche in Waren beim Hautarzt. Im Eingangsbereich= 1. Vorab Wartezimmer, keinerlei Händedesinfektion möglich. Jeder , der eintritt, fasst die Türklinke zur Tezeption und eigentlichen Wartebereich ohne desinfizierte Hände an. Begründung der Praxis, Spender werden ständig geklaut.