Anzeige
Anzeige

Mirow bekommt neue Halle für Schul- und Vereinssport

30. September 2019

Groß ist die Freude bei den Schulkindern in der Grundschule “Regenbogen” in Mirow (Mecklenburgische Seenplatte). Nach mehrjährigen Planungen können nunmehr die Abrissarbeiten an der alten Sporthalle sowie der Neubau einer Zweifeld-Sporthalle beginnen. Die  Kosten für die Maßnahme betragen knapp 5 Millionen Euro. Das Land gibt gut zwei Millionen Euro dazu, der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist mit 96.000 Euro dabei. Die Stadt Mirow und das Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte müssen also 2,8 Millionen Euro selbt aufbringen.

Innenminister Lorenz Caffier sagte bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides an den Bürgermeister Henry Tesch: “Ich freue mich als Kommunalminister helfen zu können, die Bedingungen für den Sportunterricht an der Grundschule in Mirow zu verbessern. Für den täglichen Schulsport ist eine moderne und voll funktionsfähige Sporthalle genauso wichtig wie in der Freizeit für den Vereinssport.”

Die vorhandene Sporthalle wird vollständig zurückgebaut und auf dieser Fläche eine neue Zweifeldhalle sowie die entsprechenden Außenanlagen errichtet. Die neue Zweifeld-Sporthalle soll zukünftig dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehen.

Baufachliche Untersuchungen hatten ergeben, dass die Sanierungskosten im Vergleich zu den Neubaukosten unverhältnismäßig wären , so fiel die Entscheidung zu Gunsten eines Neubaus.


Kommentare sind geschlossen.