Anzeige
Anzeige

Motocrosser heizen durch den Nationalpark

3. März 2015

Die derzeit guten Wetterbedingungen locken neben Fußgängern und Radfahrern leider auch zunehmend Motorradfahrer auf die Wander- und Radwege des Nationalparks. Insbesondere am Wochenende ist eine steigende Befahrung der sensiblen Nationalparkflächen sowie gesperrter Wege und Wälder zu verzeichnen.

„Regelmäßig sonntags zur Mittagszeit fahren Motorräder durch den Nationalpark auf den Radwegen. Um einer Bestrafung zu entkommen, sind die Nummernschilder von den Motorrädern abgeschraubt.“, so Revierleiter Wolfgang Schröder. Aber auch in anderen Gebieten wie Prälank oder Kratzeburg tummeln sich regelmäßig illegale Motocrosser.

Durch das Befahren entstehen neben einer starken Beunruhigung für Wildtiere des Nationalparks auch Schäden, die nicht nur Kosten verursachen,  sondern auch zusätzlich einen hohen Arbeitsaufwand für die Mitarbeiter des Amtes bedeuten.
Um dem entgegen zu wirken, werden in den betroffenen Gebieten ab sofort verstärkt Kontrollen durchgeführt. Das Nationalparkamt bittet die Bevölkerung bei entsprechenden Beobachtungen darum, Nationalparkverwaltung oder Polizei möglichst schnell und konkret zu informieren.

Motocross madness

© Teemu Tretjakov – Fotolia.com

2 Antworten zu “Motocrosser heizen durch den Nationalpark”

  1. Wolle sagt:

    Das ist wohl Angelegenheit der sogenannten Ranger für Ordnung zu sorgen ,alte Leute belästigen und Anzeigen dort seiht ihr doch auch ganz groß drin wenn es um Pilze sammeln geht.

  2. Schulz sagt:

    Das ist wirklich so. Da haben Sie recht Herr Wolle.
    Habe es damals auch erlebt, Wollte Pilze sammeln wurde weggeschickt ( aufgefordert ansonsten Anzeige).
    Auf Grund dessen gehe wir schon lange nicht mehr in unseren Wald um Pilze zu sammeln.
    Wo sind denn die sogenannten Ranger die für Ordnung sorgen sollen.
    Glaube die haben selber Angst vor diesen Raudies.
    Die Ranger haben nur große Klappe wenn es gegen den friedlichen Bürger geht.
    Mir tun nur die armen Wild – Tiere leid die dadurch erschreckt werden.