„Müritzer für Tiere“ päppelt kranken Dackel wieder auf

20. Juli 2018

Daddy – war ein Häufchen Elend, als die Initiative „Müritzer für Tiere“ den Hund am 16. März übernommen hat, weil sein Frauchen leider verstorben ist.

„Als wir Ihn das erste Mal sahen und kennenlernen durften, war er leider in keinem guten Pflege- und Gesundheitszustand. Er lag zitternd und zusammengerollt auf einem Sofa – ein Häufchen Elend“, schreibt Sophie Gödecker von der Initiative.

Und weiter: „Wir beschlossen sofort, ihn mitzunehmen und ihn tierärztlich zu versorgen. Er war nur wenige Minuten später gleich bei einer großartigen Tierärztin. Die Diagnose stand fest. Daddy litt unter Alopezie und hatte eine massive eitrige Zahnfleischentzündung. Hinzu kommt, dass er nur noch hell und dunkel sehen kann, kaum noch Zähne hat und kaum noch hören kann.

Jetzt, nach Wochen in der Pflegestelle, tierärztlicher Versorgung, gutem Futter und intensiver Pflege ist er richtig aufgeblüht und „tollt“ mit seinen ca. 15 Jahren manchmal noch wie ein junger Hund über den Hof. Auch fordert er regelmäßig seine Kuscheleinheiten ein. Kurz gesagt, er genießt sein Rentnerdasein in der Pflegestelle.

Nach vielen Gesprächen haben wir nun beschlossen, ihn in unserer Pflegestelle bis zu seinem Lebensende zu lassen und ihn nicht mehr zu vermitteln. Eine weitere Umgewöhnung an eine neue Umgebung und wieder neuen Menschen würde ihm bestimmt nicht gut tun.

Es wäre schön, wenn wir von euch regelmäßige Unterstützung für Futter und eventuelle Tierarztkosten für Daddy bekommen könnten.“

Kontakt über Müritzer für Tiere
Sophie Gödecker
Te.: 0152 – 04 66 16 23 (WhatsApp möglich)
info@mueritzer-fuer-tiere.de
www.mueritzer-fuer-tiere.de


2 Antworten zu “„Müritzer für Tiere“ päppelt kranken Dackel wieder auf”

  1. Simone Görlitz sagt:

    So traurig die ganze Geschichte, wir haben selber einen Dackel und können nachfühlen wie es diesem süßen Hund ergangen ist. Schön das es noch gute Menschen gibt, die ein Herz für Tiere haben. Alles Liebe und Gute für euch und den niedlichen Dackel…. Macht weiter so

  2. Isolde Zimmerle-Freyer sagt:

    Ein großes Lob an die Helfer. Schön, dass es so was noch gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*