Anzeige
Anzeige

Müritzer Kanuten überraschen auf dem Glambecker See

10. September 2019

Seit Jahren starten die Warener Kanuten bei der Neustrelitzer Herbstregatta, die immer Anfang September stattfindet. Der Termin ist immer eine gute Möglichkeit vor allem für die Jüngsten, sich mit vielen Konkurrenten zu messen. Auch in diesem Jahr fuhren die Verantwortlichen des MSC mit einer Gruppe erfolgshungriger Sportler nach Neustrelitz. Doch gerade für die Jüngsten war es ihre erste Regatta überhaupt.

Sie mussten erst einmal lernen, dass sie in geraden Bahnen fahren müssen, ohne diese dabei zu verlassen und dadurch vielleicht jemanden zu behindern. Sie mussten auch lernen, damit klar zu kommen, dass ihnen vielleicht jemand in die Bahn fährt und sie behindert. Außerdem mussten die Boote rechtzeitig fertig gemacht werden, musste die richtige Startnummer befestigt werden und die Kinder mussten dann auch noch rechtzeitig am Start stehen. Dass dann ausnahmslos alle auch im Ziel ankamen, ohne zu kentern, war überhaupt schon wichtig.

Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes mussten die Jüngsten auch mehrfach die 200-Meter-Strecke fahren, denn nur, wer sich im Vorlauf für den Endlauf qualifizieren konnte, durfte dort starten. Dass Oskar Schmetzke gleich bei seiner ersten Regatta auf den Silberrang fuhr, hatte niemand erwartet.

Auch Lilly Wermann holte in einem spannenden Rennen Silber. Bei den Größeren gewannen Minette Engels und Hollie Duwe im Zweier ebenfalls Silber, während Antonia Mengdehl und Lisa Letuschi sich eine Altersklasse höher Bronze erkämpften.

Auch wenn nicht alle Sportler mit einer Medaille nach Hause fuhren, so zeigten sie doch großen Einsatz und scheiterten in den Vorläufen mitunter nur ganz knapp am Finaleinzug.
Gleich am nächsten Wochenende geht es weiter, dann steht die Regatta in Rendsburg auf dem Plan.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*