Anzeige
Anzeige

Müritzer Volleyballer bauen Vorsprung

23. Februar 2015

Am Wochenende haben die Volleyballer vom SKV Müritz ihre Erfolgsserie mit zwei weiteren Siegen ausgebaut. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen mussten die SKVler mit nur 8 Spielern und vor allem ohne Libero auskommen.

Ohne einen Defensivspezialisten hatte die Mannschaft dann auch Probleme, ins erste Spiel gegen den Schweriner SC II zu kommen. Die Annahme war allzu oft ungenau, und so konnte Zuspieler Georg Meidow nur leicht ausrechenbare Pässe spielen.
Die C-Jugendlichen vom Sportgymnasium Schwerin stellten aber technisch gute Blöcke, und die SKVler hatten wenig Erfolg damit, ihren Frust mit harten Angriffsschlägen abzubauen, da diese überwiegend im Block landeten. Erst zum Schluss des Satzes hatte man die Nervosität in der Annahme leidlich überwunden, so dass ein 10 Punkte Rückstand noch auf vier Zähler verkürzt werden konnte.

VollAufgeschreckt durch diesen zweiten Satzverlust der Saison konzentrierten sich die Warener wieder mehr und verbesserten die Annahme, so dass Zuspieler Meidow seine Angreifer besser in Szene setzen konnte. Ein sicherer Punktelieferant war hier wieder einmal Mathias Palka, der aus jeder Position scheinbar mühelos den Ball im gegnerischen Feld versenkte. Zwar stemmte sich der SSC anfangs noch tapfer gegen die nun langsam warm werdende Angriffsmaschinerie vom SKV, konnte aber dem Druck des immer stärkeren Blocks nicht standhalten. Nach Satzniederlagen zu 21 und zu 19 zeigten die C-Jugendlichen kaum mehr Gegenwehr gegen den SKV, der zunehmend auch mit Kombinations- und Schnellangriffen glänzte und gaben den letzten Satz mit 15:25 ab.

Das zweite Spiel des Tages gegen den Kühlungsborner VV wurde dann leider nicht zum erwarteten Highlight, da die Vorjahresmeister aufgrund von Verletzungen nur mit sechs (zum Teil reaktivierten) Spielern antraten. Hier startete der SKV gleich wacher ins Match und ließ nichts anbrennen.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen den großgewachsenen Hauptblocker der Ostseestädter ließ Zuspieler Meidow auch wieder die Außenangreifer zum Zuge kommen, die es ihm mit gezielten Angriffsschlägen und geschickten Blockfinten dankten. Die Sätze endeten nie gefährdet 25:17, 25:16 und 25:16.

Am kommenden Samstag fährt der ungeschlagene SKV Müritz zum SV Rövershagen, um die derzeitigen Tabellenführer mit ihrer zweiten Saisonniederlage vom Aufstiegsplatz zu vertreiben.

Text und Bild: Björn  Marx


Kommentare sind geschlossen.