Anzeige
Anzeige

Museumsgarten in Alt Schwerin eröffnet

23. Mai 2014

Heute hat Landwirtschaftsminister  Till Backhaus Plaketten für fünf Schaugärten die Plakette „Natur im Garten“ vergeben. Als anschauliches Beispiel eröffnete er gleichzeitig den „Museumsgarten“ im Agroneum Alt Schwerin als einen solchen Schaugarten für die Besucher.

„Durch diese Aktion sollen interessierte Menschen auf ihrem Weg zum ökologisch und naturnah gestalteten Garten begleitet werden“, würdigt der Minister das Projekt der Lokalen Aktionsgruppe „Mecklenburgische Seenplatte-Müritz“, das bis 2015 mit insgesamt 452 000 Euro gefördert wird. Seit Projektbeginn vor zwei Jahren sind 97 Gärten in ganz Mecklenburg-Vorpommern mit der Plakette „Natur im Garten“ ausgezeichnet worden. Für weitere 26 Gärten liegen bereits Auszeichnungsanträge vor.

„Gerade in der heutigen Zeit ist es von großer Bedeutung für die Menschen, ökologisch verträglich und eben nachhaltig zu denken und zu handeln“, so Backhaus. Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ sind u. a. der Verzicht auf leicht lösliche Mineraldünger, Torf und chemisch-synthetische Pestizide. Großer Wert wird auf eine Gestaltung mit ökologisch wertvollen und regionaltypischen Pflanzen gelegt, um die Struktur- und Artenvielfalt zu erhalten. Die Aktion soll anregen durch Kompostierung, Nährstoffkreisläufe im eigenen Garten zu schaffen, Regenwasser zu nutzen und Nützlinge zu fördern.

Das Interesse an naturnahen Gärten ist groß: Seit Januar 2013 bietet der Landschaftspflegeverband jeden Montag am Gartentelefon Hilfe bei allen Fragen rund ums naturnahe Gärtnern an. Das Telefon läutete seither mehr als 200 Mal, beantwortet wurden mehr als 250 Fragen zu 150 verschiedenen Themen. Ca. 50 weitere Gartenfragen gingen per Mail ein, 120 Briefe mit angeforderten Informationsmaterialen wurden an interessierte Naturgärtner verschickt. Seit Januar 2013 werden auf www.natur-im-garten-mv.de regelmäßig auf die Saison zugeschnittene Gartentipps veröffentlicht. Am Gärtnerstammtisch tauschen sich Interessenten über das gemeinsame Hobby aus.

Foto: Hans-Dieter Graf

Naturgarten


Kommentare sind geschlossen.