Anzeige
Anzeige

Neubrandenburg zahlt einen fiktiven Unternehmerlohn

29. April 2021

Die Stadtvertretung der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg hat beschlossen, die Finanzhilfe „Fiktiver Unternehmerlohn“ für die von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmer in der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg auf Antrag zu gewähren. Das Budget für die Maßnahme beträgt insgesamt 250.000 Euro.

Antragsberechtigt sind Unternehmer, die hauptberuflich ein Unternehmen mit Sitz in Neubrandenburg betreiben und von den Schließungen im Lockdown direkt oder indirekt betroffen sind.

Der Zuschuss muss für die privaten Lebenshaltungskosten der Antragsteller eingesetzt werden und beträgt maximal 5.000 Euro je Unternehmen.

Zuschusshöhe je Monat (Förderzeitraum Januar 2021 bis Mai 2021)

Anträge sind ab 1. Mai schriftlich und formgebunden bis zum 10.Juni 2021 zu richten an:

Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg
Der Oberbürgermeister
Friedrich-Engels-Ring 53
17033 Neubrandenburg

Antragsformulare (ab 1. Mai) unter https://www.neubrandenburg.de/Wirtschaft-Entwicklung/Fiktiver-Unternehmerlohn


2 Antworten zu “Neubrandenburg zahlt einen fiktiven Unternehmerlohn”

  1. Kohlmetz sagt:

    Toll von der Stadt NBG .
    Darüber könnte die Stadt Waren auch mal nachdenken. Die Überbrückungshilfen dürfen nicht für private Lebenskosten genutzt werden.

  2. Emily sagt:

    Überhaupt nicht toll.
    Hier werden 250.000 Euro versenkt.
    Den Unternehmern/innen ist mit 600-1000 Euro im Monat nicht wirklich geholfen, die 250.000 Euro hätte man aber für wichtige soziale Projekte (die auch unter Corona leiden) bereitstellen können. Dort sind manchmal schon 2000 Euro eine ganz große Summe und hilft viel.