Anzeige
Anzeige

Pilzsaison startet: Vortrag und Ausstellung im Müritzeum

9. September 2020

Sie geht wieder los, die Pilzsaison. Noch sind sich die Experten nicht ganz einig, ob es ein gutes oder eher weniger gutes Pilzjahr wird, doch die Vorfreude ist bei vielen Müritzern groß. Manfred Böttcher, Pilzsachverständiger des Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, kennt sich bestens aus in der Pilzwelt. Bei seinen Streifzügen durch die Natur entdeckt er mitunter Pilze, die wir wohl eher als Naturkunstwerke betiteln würden.
In seinem Vortrag am 16. September ab 19.30 Uhr entführt er die Zuschauer mit Bildern in die gestaltungsreiche Welt der Pilze. Außerdem ist am 17. und 18. Oktober wieder eine Pilzberatung im Müritzeum geplant.

In seinem Vortrag am 16. September verrät Manfred Böttcher, woran man erkennt, was ein guter Speisepilz ist und welche Pilze man eher stehen lassen und nur bewundern sollte.

Das Müritzeum lädt alle Pilzfreunde zu diesem virtuellen Rundgang ein. Es ist der erste “Mittwochs-im-Müritzeum”-Vortrag seit des Corona-Pandemieausbruchs.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, und es muss eine Anwesenheitsliste geführt werden. Eine Anmeldung (gern telefonisch 03991 633 680) ist notwendig. Bei dem Vortrag ist der Abstand zu den anderen Gästen von 1,50m zu beachten und bis zum Platz eine Maske zu tragen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, das Müritzeum bittet um eine Spende.

Ergänzend zum Vortrag ist eine Pilzberatung mit einer Pilzschau am Wochenende 17./18.10. im Müritzeum geplant. Dann kann jeder einen Blick auf Pilz-Originale werfen oder seine eigenen Findlinge zum Bestimmen durch Herrn Böttcher mitbringen. Natürlich nur, wenn es bis dahin Pilzwetter wird.


Kommentare sind geschlossen.