Anzeige
Anzeige

Polizei legt im April besonderes Augenmerk aufs Tempo

1. April 2021

In Mecklenburg-Vorpommern sind heute die themenorientierten Verkehrskontrollen der Kampagne “Fahren.Ankommen.LEBEN!” mit
dem Schwerpunkt Geschwindigkeit gestartet. In Mecklenburg-Vorpommern gab es durch nicht angepasste Geschwindigkeit 2019 insgesamt 78 Unfälle. Dabei starben landesweit 88 Personen. Im Folgejahr waren es knapp 20 Prozent weniger Unfälle. Die Zahl der Getöteten ist 2020 ebenfalls um 20 Prozent zurückgegangen.

Tendenziell ist die Zahl der Unfälle im vergangenen Jahr 2020 um etwa 15 Prozent zurückgegangen. Geschwindigkeit gehört dabei aber erneut zu den Hauptursachen von Verkehrsunfällen in Mecklenburg-Vorpommern.

Aus diesen Grund werden wir den Monat April diesem Thema widmen und entsprechende Verkehrskontrollen durchführen. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens wird jedoch in beiden Präsidien von der traditionellen Auftaktveranstaltung mit Prävention abgesehen.


Kommentare sind geschlossen.