Anzeige
Anzeige

Preiswert und kompetent Israel und Bewohner kennenlernen: Dreikönigsverein bietet Jugendreisen

9. September 2018

Wer als Jugendlicher unter sicherer Führung einmal Israel erleben möchte, kann das auf einfachem Wege: Der Neubrandenburger Dreikönigsverein mit seinem langjährigen Vorsitzenden Rainer Prachtl bietet seit Jahren Jugendreisen an, deren Güte sich auch bis zur Schweriner Landesregierung herumgesprochen hat. So fördert das Land neuerdings in den kommenden vier Jahren den deutsch-israelischen Jugendaustausch mit 50 000 Euro jährlich. Der Bescheid wurde gerade übergeben.

„Wir fahren wieder in den nächsten Herbstferien, also 2019“, sagte Geschäftsführer Markus Bitto zu „Wir sind Müritzer“. Eltern und Jugendliche, die sich schon anmelden wollen, könnten das per E-Mail an dreikoenigsverein@t-online.de . Der Verein sammelt die Meldungen und meldet sich ab Frühjahr 2019 bei den Bewerbern. Die jungen Frauen und Männer sollten zwischen 15 und 18 Jahre alt sein. An eine Konfession – evangelisch oder katholisch – müssen sie nicht gebunden sein. Pro Teilnehmer sind für eine siebentägige Flugreise mit Verpflegung 350 Euro Eigentanteil zu zahlen.

Auf der siebentägigen Reise lernen die Teilnehmer in der Regel biblische Stätten wie Nazareth, den See Genezareth, Jerusalem und die Klagemauer sowie andere wichtige Orte, Menschen und Sehenswürdigkeiten kennen, die das Verständnis für die Problematik Israels und Nahost befördern sollen. Aus der Müritzregion haben schon mehrfach Jugendliche diese Chance genutzt.

Israel sei im Nahen Osten ein verlässlicher Partner und eine der ganz wenigen stabilen Demokratien, erläuterte der CDU-Fraktionschef im Landtag Vincent Kokert bei der Übergabe der Fördersumme. Junge Leute aus Mecklenburg-Vorpommern sollten sich Israel anschauen und sich mit Jugendlichen vor Ort austauschen. Das sei gelebte Völkerverständigung.

Internet: http://www.dreikoenigsverein.de/html/jugendarbeit.html

Tel. Kontakt mit Markus Bitto tagsüber unter 0395/58183-0


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*