Promillezahl überrascht auch Bundespolizisten

19. Juli 2018

Donnerwetter! Ein Reisezugbegleiter hat in der letzten Nacht ganz besorgt die Bundespolizei informiert:

Ihm ist im Zug ein Mann auf der Fahrt von Berlin nach Stettin aufgefallen, der sich in einer hilflosen Lage befand und eine Wunde am Kopf hatte.

Bei Ankunft des Zuges am Bahnhof Neubrandenburg leisteten die Beamten bei dem 38-jährigen polnischen Staatsangehörigen zunächst erste Hilfe.

Was nun folgte, lies die Bundespolizisten bei der Atemalkoholüberprüfung erstaunen. Das Gerät zeige ihnen einen Wert von 4,63 Promille (!) an. Im Reisegepäck des Mannes wurden zudem noch eine angefangene Whiskeyflasche und Schmerztabletten gefunden.

Für den Reisenden endete die Fahrt in der Notfallaufnahme des Klinikum Neubrandenburg.


Eine Antwort zu “Promillezahl überrascht auch Bundespolizisten”

  1. Peter Sohr sagt:

    Wer mit 4,63 Promille noch pusten kann ist gut durchtrainiert. Solche „Glanzleistung“ bekommt Otto-Normal Konsument nicht hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*