Anzeige

Rentner in Waren um viel Geld betrogen

2. Juni 2015

Trickdiebstahl heute in Waren: Kurz nachdem ein 75jähriger Mann heute gegen 10 Uhr in der dortigen Sparkasse mehrere Hundert Euro abgehoben hat, wurde er vor der Filiale von einem südländisch aussehenden Paar angesprochen. Dieses fragte ihn, ob er ihnen Geldstücke wechseln könnte.

Er nahm daraufhin seine Geldbörse zur Hand und musste dabei feststellen, dass er kein Geld wechseln konnte. Als der 75jährige Mann dies dem Paar mitteilte, wurde er durch eine der beiden Personen abgelenkt. Kurz darauf war das Gespräch beendet.

Als der 75jährige Mann wenig später seiner Frau von dem eigenartigen Vorfall berichtete, bemerkte er überrascht, dass fast der gesamte Betrag, den er erst kurz zuvor abgehoben hatte, entwendet wurde.
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Sachverhaltes nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 03991-17 62 24 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Vor einigen Wochen ist es im Bereich Neustrelitz bereits mehrfach zu Trickdiebstählen mit einer ähnlichen Vorgehensweise gekommen. Auch hier hatten die Täter südländisches Aussehen und haben überwiegend ältere Bürger unter dem Vorwand einer Spendensammlung angesprochen.
Diese wurden direkt nach dem Besuch bei einem Geldinstitut in ein Gespräch verwickelt und durch einen Täter abgelenkt, so dass der andere Täter aus der Geldbörse des Opfers Geld entwenden kann.

In den meisten Fällen bemerken die Opfer den Diebstahl erst später. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei besonders ältere Bürger vor den oben beschriebenen Vorgehensweisen der Täter.


Eine Antwort zu “Rentner in Waren um viel Geld betrogen”

  1. k.frind sagt:

    Das gerade alte Menschen auf diese Spendensammler reinfallen wundert mich nicht,da diese Spendensammlerihr Handwerk gut verstehen.Im Neubrandenburger Einkaufsmarkt hatte auch ich das Vergnügen mit so einem Typ.Ganz geziehlt hat er sich im Dezember ein Geschenckeladen ausgesucht.Er kam von hinten angeschlichen,umarmte ein,zeigte mir eine Spendenliste für Gehörlose. Er tat so als wäre er taubstumm und wollte eine Spende haben.Damit alles echt aussieht,war auf der Liste ein Stempel vom Gehörlosenverband,und auf der Liste standen schon edliche Namen mit Unterschrieften die angeblich schon gespendet hätten.Was mich gewundert hat war das alle Unterschrieften die gleiche Handschrieft hatten.Ich gab den Typ zu verstehn das er etwas warten soll.Ich habe das Geschäft verlassen um diesen Typ überprüfen zu lassen.Und ich hatte den richtigen Richer.Er hat fluchtartig den Einkaufsmarkt verlassen.2 Tage später ist einer Frau aus Pasewalk genau unter dieser Masche Geld abhanden gekommen.Südländisch sah er nicht aus.Eher rumänischer Herkunft.Fakt ist das die mit ihren bettel armen aussehen,ihrer ehrlich aussehenden Liste und ihrer mega netten Art ganz bestimmt viele Omas um den Finger gewickelt bekomm.Da hilft auch nur eins.Einfach seine Eltern oder seine Oma persönlich aufklären was es für Maschen gibt.