Anzeige
Anzeige

Ringguth wirft nach 13 Jahren das Handtuch

24. August 2015

RingAuf diese „Kampfabstimmung“ wollte er es dann wohl doch nicht ankommen lassen: Der CDU-Landtagsabgeordnete Wolf-Dieter Ringguth will im kommenden Jahr nun doch nicht mehr für den Landtag kandidieren. Das hat der 57-Jährige am Wochenende dem Nordkurier mitgeteilt, nachdem sowohl in der Zeitung als auch bei „Wir sind Müritzer“ erschienen ist, dass Kreistagspräsident Thomas Diener(CDU) seinen Hut in den Ring wirft. Wahrscheinlich hat Ringguth, der vor allem mit seinem Verhalten in Sachen Kreisgebietsreform viele Sympathien an der Müritz verspielt hat, seine Chancen bei einer innerparteilichen Entscheidung zwischen ihm und Diener selbst als nicht so gut eingeschätzt.
Am 1. September entscheiden die Christdemokraten von der Müritz, wen sie in den Landtag wählen lassen wollen. Trotz des Rückzugs von Ringguth wird es wohl noch mindestens einen zweiten Kandidaten geben: Enrico Malow, Maler und ehrenamtlicher Bürgermeister in Grabowhöfe.


Eine Antwort zu “Ringguth wirft nach 13 Jahren das Handtuch”

  1. A.Marlow sagt:

    Es spricht doch für einen Menschen wie Herrn Ringguth, wenn der schreibenden Zunft, gemessen an der Dauer seiner bisherigen politischen Tätigkeit lediglich zwei Sachen einfallen, die man als kritikwürdig erachtet. (Der war mal in der SPD… und Kreisgebietsreform … ).
    Gerne können sich die Leser bei einem Ausflug in die Südmüritzregion auch über dessen Wirken und Schaffen überzeugen. Dies nicht zuletzt über ein gut gepflegtes Netzwerk.
    Was diese Partei braucht, ist höchstens ein Generationenwechsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*