Anzeige
Anzeige

Scharfes Antennenfernsehen in Kürze auch an der Müritz

29. November 2018

In wenigen Tagen ist es soweit: Das neue digitale Antennenfernsehen DVB-T2 HD startet im Südosten Mecklenburg-Vorpommerns. Die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD erfolgt in der Nacht von Dienstag, 4. Dezember, auf Mittwoch, 5. Dezember. Ab diesem Zeitpunkt ist das digitale Antennenfernsehen in Full HD-Qualität in den Regionen Waren, Malchow, Röbel, Rechlin, Neubrandenburg, Altentreptow, Friedland, Strasburg, Pasewalk, Torgelow, Ueckermünde, Anklam und Feldberger Seenlandschaft zu empfangen.

Fernsehzuschauer, die in diesen Regionen über Antenne fernsehen, müssen jetzt handeln. Die bisherigen DVB-T-Empfänger können für das neue Signal nicht verwendet werden. Für den Empfang ist eine DVB-T2 HD fähige Set-Top-Box oder ein DVB-T2 HD taugliches Fernsehgerät notwendig. Eine neue Antenne ist für den Empfang von DVB-T2 HD nicht nötig.

Nach der Umstellung am Mittwoch, 5. Dezember, müssen Fernsehzuschauerinnen und –zuschauer an ihrem DVB-T2 HD Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen. Im Anschluss können folgende Programme in Full HD (1080p50) empfangen werden: Das Erste, NDR Fernsehen, ARTE, phoenix, rbb Fernsehen, tagesschau 24, ONE, mdr Fernsehen, WDR Fernsehen, BR Fernsehen, ZDF, ZDFneo, ZDFinfo, 3sat und KiKA.

Für Fragen zum Thema hat der NDR eine kostenlose Hotline eingerichtet. Unter 08000 63 70 99 können sich Fernsehzuschauer täglich zwischen 6.30 Uhr und 23.30 Uhr individuell informieren. Weitere Informationen erhalten sie online unter ndr.de/dvbt2hd.


Anzeige

Eine Antwort zu “Scharfes Antennenfernsehen in Kürze auch an der Müritz”

  1. DirkNB sagt:

    Wenn man denn eine Dachantenne hat, könnte das ggf. funktionieren. Ok, Waren und das direkte Umfeld von Woldegk (Helpter Berg) bekommen das scharfe Fernsehen auch mit Zimmerantenne. Viel Spaß also beim Empfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*