Anzeige

Schüler aus Torgelow am See entwickelt besondere Matratze

24. Juni 2015

BasEin Schüler des Internat-Gymnasiums Schloss Torgelow hat eine Matratze entwickelt, mit der bettlägerige Menschen automatisch in verschiedene Liegepositionen gebracht werden können. So wird das Wundliegen verhindert.
Dafür wird der 16-Jährige Bastian Große mit dem Sonderpreis der Christoffel-Blindenmission (CBM) “Innovationen für Menschen mit Behinderungen” ausgezeichnet. Der Preis wird im Rahmen des Landeswettbewerbs Mecklenburg-Vorpommern der Stiftung “Jugend forscht” vergeben.

Bastians Mutter ist Krankenschwester. Durch sie weiß er, dass pflegebedürftige und bettlägerige Menschen sich häufig “wundliegen”, also Druckstellen bekommen, die sich schlimm entzünden können.
Deshalb müssen diese Patienten mindestens alle zwei Stunden in eine andere Liegeposition gebracht werden. Das bedeutet auch, dass die Patienten zum Beispiel nachts geweckt werden müssen. Zudem brauchen Krankenschwestern oder Angehörige oft viel Kraft, um bettlägerige Menschen in eine andere Position zu drehen.
Deshalb hat der Schüler eine Matratze mit Luftkammern entwickelt, die unter eine normale Matratze geschoben werden kann. Die Luftkammern werden über Ventile und einen Kompressor mit mehr oder weniger Luft befüllt und ein Computerprogramm steuert, wieviel Luft jeweils in die Luftkammern gepumpt wird. Dadurch kann der Liegende etwas auf die Seite gedreht oder die Belastung einzelner Körperteile gezielt verändert werden – vollautomatisch und egal wie schwer der Patient ist. Für diese Arbeit bekommt Bastian Große den CBM-Sonderpreis.

Der CBM-Sonderpreis zeichnet jedes Jahr kreative Studien und Erfindungen aus. Prämiert werden Innovationen, die behinderten Menschen den Alltag erleichtern oder sich mit dem Zusammenhang von Krankheit und Behinderung befassen.

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Sie fördert seit über 100 Jahren Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern. Die Aufgabe der CBM ist es, das Leben von Menschen mit Behinderungen zu verbessern, Behinderungen zu vermeiden und gesellschaftliche Barrieren abzubauen. Die CBM unterstützt zurzeit 672 Projekte in 68 Ländern.

Foto: cbm/Gerhard Hufnagel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*