Anzeige
Anzeige

Weitere Einschränkungen im Kreis Mecklenburgische Seenplatte

25. November 2021

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gelten ab heute verschärfte Schutzmaßnahmen. Der Landkreis ist drei Tage hintereinander auf der Risiko-Karte des Landes als “rot” eingestuft worden, so dass zusätzliche Regeln gelten.
Und das sind sie:

Kontaktbeschränkungen: Private Treffen sind nur noch mit maximal 5 Personen aus bis zu 2 Haushalten in Innenbereichen bzw. 10 Personen unabhängig von der Anzahl der Haushalte in Außenbereichen möglich. Geimpfte und Genesene werden nicht mitgerechnet. Gleiches gilt für Kinder unter 14 Jahren.

Einschränkungen im Einzelhandel: In Teilen des Einzelhandels gilt die 2G-Regel. Das bedeutet: Nur noch Geimpfte und Genesene dürfen dort einkaufen. Ausgenommen sind der Einzelhandel mit dem überwiegenden Sortiment für Lebensmittel, Bücher oder Zeitungen, Weihnachtsbäume, Blumenläden, Bau- oder Gartenbaumärkte, Wochenmärkte für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Abhol- oder Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte sowie der Großhandel.

Weihnachtsmärkte: Auf Weihnachtsmärkten gilt bei Stufe „rot“ die 2G-Plus-Regel. Besucher müssen geimpft oder genesen sein und einen tagesaktuellen Test vorlegen.

Weitere Einschränkungen entsprechend der Corona-Ampel können der Homepage der Landesregierung entnommen werden unter: https://www.regierung-mv.de/corona/corona-aktuell/

Generell wird empfohlen, die Zahl der Menschen, mit denen man Kontakt hat, möglichst gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen.


13 Antworten zu “Weitere Einschränkungen im Kreis Mecklenburgische Seenplatte”

  1. Uwe sagt:

    Absolut sinnfrei..

  2. Krüger sagt:

    Diese Regierung muss mir mal den Unterschied zwischen Geimpft, Genesen,Getestet und Ungeimpft,Gesund,Getestet erklären.

  3. M.B. sagt:

    Einfach gesund zu sein wird dreifach bestraft und kommt einem Verbrechen gleich, da kann man nur mit dem Kopf schütteln
    Bei keiner anderen auch schwerwiegenden Infektion wurde jemals so ein “fragwürdiger Zirkus” veranstaltet.
    Da habe ich kein Verständnis mehr.

  4. WRN sagt:

    Herr/Frau Krüger,👌👌👍

  5. Jan sagt:

    Und alle nicken weiter fleißig ab….

  6. Toni sagt:

    3G oder 2G-PLUS macht Sinn. Denn wie ja nun bekannt ist, kann JEDER den VIRUS weiter verbreiten

  7. RMK sagt:

    Kein Sportunterricht für Schüler aber im Schulbus dicht an dicht .

  8. Anonym sagt:

    Wer hat hier eigentlich nach der Zugabe gerufen

  9. Karo sagt:

    Ich überlege wer Ihier schreibt arbeitet im Krankenhaus, warscheinlich nur sehr wenige. Wer hält sich wirklich seit Monaten an Regeln im privaten und im beruflichen Bereich. Ich denke viel zu wenige. Wer möchte im Krankenhaus nach einem Unfall gut betreut werden, alle. Wer will nicht ins Ausland geflogen werden oder in ein anderes Bundesland, niemand. Ich hoffe im Moment jeden Tag auf Ausgangssperren um Ruhe reinzukommen. Mir steht es bis hier. Das Gejammere und das ewige zereden der Situation. Kann man nicht mal ein bescheidener und zurück haltenes Verhalten an den Tag legen. Warscheinlich haben wir das alle nicht anders verdient. Bleiben Sie alle gesund.

  10. Uwe sagt:

    @Karo
    Ist ja alles schön und gut was die da schreiben, ich habe auch vollstes Verständnis für ihre Situation, aber sie sollten eher die schuldigen in der heutigen Politik suchen statt den aufrechten, selbstdenken Menschen einen Vorwurf zu machen. Es ist wie es ist, eine Grippe, meinetwegen schwere Influenza die den einen dahinrafft, den anderen weniger Probleme bereitet!! Es ist nicht Lepra, die Pest oder Dengue Fiber!
    Es wurden in den letzten Jahren tausende Betten abgebaut, das Personal wurde nicht aufgestockt im Gegenteil!
    Es ist eine Krankheit die zu 90% überlebt werden kann, wenn aber ein Baustein bis dahin nicht da ist, dann halt Pech….

  11. Karo sagt:

    Normales Pflegepersonal kann die Arbeit in der Intensivstation gar nicht leisten. Das sind alles ausgebildete intensiv Pfleger und Pflegerinen. Das ist eine gesonderte Weiterbildung. Bei Grippe haben sie normalerweise nicht die Situation das sie einen Luftröhren Zugang gelegt bekommen. Sie können das nicht vergleichen. Bauchlage, ins Koma gelegt, nicht zu viel sauerstoff oder zu wenig um das Gehirn nicht zu schädigen. Stress pur usw. Ich habe Menschen sterben sehen die eine normale Lungenentzündung hatten. Das ist nicht zu vergleichen. Die Patienten werden immer jünger. Die sterben, ohne vorerkrankung. Natürlich hat die Politik versagt. Aber das hilft im Moment nicht weiter. Wenn die Politik versagt müssen wir halt jetzt unser bestes tun um die Situation nicht zu verschlimmern.

  12. Rüdiger sagt:

    “Es ist wie es ist, eine Grippe, meinetwegen schwere Influenza die den einen dahinrafft, den anderen weniger Probleme bereitet!!”

    Und das ist eine Lüge, die schon zig mal widerlegt wurde!
    Allein LongCovid gibt es bei Grippe oder Influenza nicht und eine schwere Influenza (wie zum Beispiel die Spanische Grippe) ist sehr schlimm. Nur weil wir alle in unserem Leben bisher von einer schweren Influenza (-Welle) verschont blieben, muss man diese nicht kleinreden.

    Selbstverständlich müssen wir langfristig mit Corona leben und damit umgehen können.
    Aber im Moment gibt es eben noch kein richtiges Medikament und mit jeder Woche weiß man mehr über die Folgen der momentanen Behandlungmethoden.
    Impfen ist das eine, aber eine normale Influenza kann ich super behandeln und da hat jeder Hausarzt jahrelange Erfahrung.
    Bei einer neuen Erkrankung ist das eben anders und deshalb muss man da mit mehr Vorsicht herangehen.

    Einfach so zu sagen, dass es diese “Grippe” gibt und man damit klar kommen muss, ist einfach nicht würdig für unsere fortschrittliche und reiche Gesellschaft im Jahr 2021.

  13. Wolfgang sagt:

    Und zu kommt auch noch das die Hausärzte nicht genügend Impfstoff haben für die dritte Impfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*