Anzeige
Anzeige

Urlauberin verirrt sich mit ihrem Auto im Nationalpark

12. August 2020

Eine 63 Jahre alte Autofahrerin aus Freiburg hat gestern Abend im Müritz-Nationalpark die Orientierung verloren und damit einen Großeinsatz von Feuerwehren, Polizei und Nationalpark-Mitarbeitern ausgelöst. Nach Angaben der Polizei war die Frau zwischen Speck und Schwarzenhof in einen Waldweg eingebogen. Dort fuhr sich ihr Wagen fest.
Sie rief zwar die Rettungsstelle an, doch weil die Handyverbindung immer wieder versagte, dauerte die Suche mehrere Stunden. Erst als es bereits dunkel war, wurde sie an der Bahnstrecke Waren-Neustrelitz von einem Feuerwehrmann und einer Nationalpark-Mitarbeiterin gefunden. Die Frau kam zur Untersuchung in eine Klinik. Ihr Auto wurde heute geborgen. Im Einsatz waren die Feuerwehren Waren, Kargow und Dratow mit 36 Kameraden und 7 Fahrzeugen.


Kommentare sind geschlossen.