Anzeige
Anzeige

Viele Kandidaten in Penzlin – Auch Reichsbürger wollen mitmischen

28. März 2019

In dem kleinen Städtchen Penzlin gibt es zur bevorstehenden Kommunalwahl im Mai sage und schreibe 54 Kandidaten. Darunter viele, die schon seit etlichen Jahren die Geschicke in der Stadt mitbestimmen wie Bernd Neuendorf (CDU), Dagmar Kaselitz (SPD), und Gerhard Kresin (FDP).
In Penzlin finden sich aber auch einige Besonderheiten. So stellt nicht etwa eine der etablierten Parteien die meisten Kandidaten, sondern die Wählergemeinschaft “Penzliner Land” mit 17 Frauen und Männern, die um ein Kreuzchen buhlen. Zudem gibt es gleich drei Einzelbewerber – und die sogenannte Wählergemeinschaft “Penzliner Runde”, die der Reichsbürgerszene zugeordnet wird. Sie geht mit zwei Kandidaten ins Rennen. Unter anderem mit dem als DJ und für Medien tätigen Ronald (Ron) Bachmann.
Und hier alle Kandidaten:

CDU

Jenewsky, Jutta

Lukesch, Amanda

Heitmann, Melanie

Ebert, Bernd

Kowal, Joachim

Röse, Mario

Höhr, Sebastian

Gößler, Matthias

Herrmann, Frank

Nestler, Ilse

Soltziem, Florian

Burr, Steffen

Neuendorf, Bernd

 

Sozialdemokratische Partei Deutschlands – SPD

Kaselitz, Dagmar

Rose, Sven

Strotebeck, Andrea

Bielefeldt, Roland

 

DIE LINKE

Baaß, Michael

Krüger, Fritz

Schmücker, Ingmar

 

FDP

Kresin, Gerhard

Neels, Norbert

 

Bündnis 90/Die Grünen 

Gemende, Anne

Cotterell, Andreas

 

Alternative für Deutschland – AfD

Gleisberg, Reinhard

Gleisberg, Annemarie

 

Lebenswertes Penzlin – Lebenswertes Penzlin

Schumacher, Norbert

Haker, Elke

Schardetzki, André

Wolf, Jana

Mittelstädt, Thomas

Wolff, Bodo

Renner, Frank

 

Wählergemeinschaft Penzliner Land – WPL

Reincke, Hartmuth

Ernst, Robert

Kamin, Jens

Henning, Uwe

Goldenbaum, Frank-Uwe

Klein, Roberto

Grundemann, Carsten

Mahncke, Gerhard

Mandelkow, Jens

Heldt, Heinz Gerald

Baaß, Sibille

Teichert, Sven

Schulz, Volker

Aßmann, Jörg

Gajer, Hannes

Schnur, André

Kodera, Lisa

 

Wählergemeinschaft Penzliner Runde – WPR

Bachmann, Ronald

Schüler, Olaf

 

Einzelbewerber 

Hoch, Hubertus

Einzelbewerber

Mattheis, Heiko

Einzelbewerber

Zimmermann, Max


2 Antworten zu “Viele Kandidaten in Penzlin – Auch Reichsbürger wollen mitmischen”

  1. Sascha Spahn sagt:

    Von “der Reichsbürgerszene zugeordneten Personen” heißt es, sie würden die Gesetze der Bundesrepublik nicht anerkennen, deswegen werden sie vom Verfassungsschutz überwacht und in der Rechtsextremismusdatei geführt. Um zu einer Wahl zugelassen zu werden, muss ein Wahlzulassungsverfahren durchlaufen werden. Es ist schwer vorstellbar, dass solche Personen zu einer Wahl zugelassen würden. Ebenso ist es schwer vorstellbar, dass sog. “Reichsbürger” sich überhaupt an einer Wahl beteiligen würden – immerhin wollen sie doch “das bestehende System stürzen und staatliche Strukturen reorganiseren”, so sagt man jedenfalls. Das, was hier dem Kandidaten Bachmann nachgesagt wird, stellt aus den vorgenannten Gründen eine üble Nachrede und Verleumdung dar. Ist Ihnen bewußt, dass sie mit solchen laxen Worten eine Existenz zerstören können? Oder ist das gar ihr Ziel?