Anzeige
Anzeige

Warens Volksbad wieder verriegelt und verrammelt

7. Mai 2020

Tja, wie soll man das noch erklären? Die Schließung der Strandbäder war von Anfang an sehr umstritten. Doch vor ein paar Wochen haben es die Einheimischen noch eingesehen: Corona erfordert Einschränkungen, auch wenn schon damals schwer zu verstehen war, warum so ein großer Strand wie das Volksbad in Waren verschlossen wird. Okay. Akzeptiert.
Um so größer war die Freude, dass dieses beliebte Volksbad am verlängerten letzten Wochenende wieder auf hatte. Spaziergänger freuten sich genauso wie kleine Kinder, die auf den coolen Spielplatz konnten oder die Brücke erkunden durften. Sportler nutzten den Fitness-Parcours, und auch die ersten Bader wagten sich in die glasklare Müritz. Doch die Freude war leider nur von kurzer Dauer. In dieser Woche haben Mitarbeiter der Stadt Waren Ketten, Schlösser und Kabelbinder an den Eingangstüren angebracht und das Volksbad erneut dicht gemacht. “Wir sind Müritzer” hat nachgefragt.

Nach Auskunft von Stadtsprecherin Steffi Schabbel kann sich momentan niemand erklären, warum das Volksbad am vergangenen Wochenende offen war. Die Mitarbeiter des Stadtbauhofes hätten zwar alle Spielplätze geöffnet, aber versichert, das Volksbad nicht geöffnet zu haben. Und so sei nach wie vor unklar, warum am Wochenende die Türen des Volksbades ganz weit offen standen.

Wie dem auch sei, die Müritzer haben es genutzt, waren spazieren, flanierten über die Brücke und nutzten den Spielplatz – schön auf Abstand, was bei der Größe des Grundstückes auch nicht schwer ist.

Doch am Montag war wieder Schluss.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung sollen die jetzt angebrachten Schlösser und Kabelbinder auch noch eine Weile bleiben. Denn laut Landes-Corona-Verordnung beginne die Badesaison in diesem Jahr coronabedingt erst am 20. Juni.

Das kann man verstehen, oder auch nicht. Und man muss sich als Behörde dann natürlich auch die Frage gefallen lassen, wen diejenigen, die jetzt schon baden gehen, anstecken könnten. Die Fische? Die Gänse? Oder die Kormorane, die neben dem Volksbad auf ihre Beute warten?


24 Antworten zu “Warens Volksbad wieder verriegelt und verrammelt”

  1. Alexfoli sagt:

    Einfach nur lächerlich,

    Waren hat sowas von ein Ding zu laufen, da gibt es keine Worte für!

  2. Mauser sagt:

    Stadt Waren: und die Bibliothek macht eine Woche später auf, um sich Schutzmaßnahmen auszudenken und umzusetzen. War ja vorher nicht abzusehen, dass irgendwann wieder geöffnet wird. Umgesetzte Maßnahmen: 0 (Null). Es sah aus wie vorher.

  3. MH sagt:

    Leute,Leute,was für ein Blödsinn, die Menschen liegen doch nicht bei diesem Wetter wie Ölsardinen am Strand! Geht nach Klink,da könnt ihr am Strand liegen, da ist nicht dicht!

  4. Dieter sagt:

    Ach Frau Rußbüldt-Gest, so schwer ist das doch nicht zu verstehen.
    Natürlich besteht dann die Gefahr (wenn auch klein), dass dort Menschenansammlungen entstehen.
    Da aber niemand vor Ort ist und das dann kontrollieren kann, steigt somit die Ansteckungsgefahr.
    Man kann es nicht gut finden, verständlich, aber man kann auch mal ein bisschen weiter denken und sich mal in die Lage der Stadt versetzen.
    Nicht immer nur auf die Stadt schimpfen, sondern auch mal mit ein wenig Abstand die Dinge betrachten.

    • Neumann sagt:

      So ein Blödsinn, der Bademeister ist seit dieser Woche im Einsatz, im übrigen wissen inzwischen alle, wie sie sich zu verhalten haben!!!

      • Dieter sagt:

        Der Bademeister ist doch aber nicht 24h und 7 Tage die Woche vor Ort.
        Dann müsste der Bademeister das Volksbad bei Schichtende aber immer wieder zumachen und vorher die Besucher wieder hinausbeten. Das werden einige wieder nicht verstehen wollen und dann haben wir das Problem.

        “im übrigen wissen inzwischen alle, wie sie sich zu verhalten haben”
        Wenn es danach geht, dann könnte man ja alles öffnen und hätte dies schon vor 2 Wochen machen können.

    • Sigi sagt:

      Wie heißt es so schön, ” wer selbst im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen

    • Henner sagt:

      Womit anstecken 🤔 Grippe gibt’s jedes Jahr, hat bloß einen Namen jetzt!

  5. Liz sagt:

    Ich verstehe die Schließung des Volksbades jetzt nicht mehr!
    Seitdem Spielplätze wieder offen sind, sollte auch das Volksbad offen sein.

  6. Rentner sagt:

    Total bescheuert…dann müßte man das ganze Ufer der Müritz sperren

  7. Rk sagt:

    Das ist reine Schikane mehr nicht

  8. Twixx sagt:

    Die Macht macht alles möglich. Aber vielleicht macht MACHT ja auch das Volksbad wieder auf. Die MACHT der erbosten Warener. Und spätestens wenn sich die Menschen an der Kuhtränke, der Feisneck oder in Klink tummeln werden die Verantwortlichen umdenken….. entweder das Volksbad öffnen oder ein gesamtes Uferverbot aussprechen. Ich hoffe mal letzteres Szenario wird nicht eintreten….
    Ich habe keine Ahnung wer in der Stadtverwaltung sich da so aufspielt aber vielleicht wohnt er ja direkt am Wasser….. mit eigenem Badestrand. Das würde einiges erklären.
    Schönen Tag noch

  9. Simon Simson sagt:

    Das kommt mir auch sehr unüberlegt vor. Wenn der riesige Strand länger dicht bleibt, weichen Badelustige an andere Uferabschnitte aus. Dort wird es dann eng. Ohne Bademeister ist niemand da, der den Sicherheitsabstand im Auge behält, oh womöglich wie ein Spitzel (?!) und niemand, der bei Unfällen professionell zur Stelle ist. Auch die Natur könnte durch den Druck der Menschen auf ihren empfindlichsten Teil, die Schilfstreifen, weiter zerstört werden. Vielleicht wäre es sinnvoller, das Bad räumen zu lassen, wenn abends der Bademeister seinen “Ansitz” verlässt. Bei Saufgelagen, die ich in der Vergangenheit bespitz…ähm durch Gegröle zufällig mitbekommen habe, ist es mit dem nötigem Infektionsschutz auch so eine Sache. Aber vielleicht ist das Thema Volksbad nur etwas, worüber der Bm entscheiden kann, irgendwie. Beim dem immer wieder beklagten ach so teuren Unterhalt des Volksbad kann er ja so sparen.

  10. Alfred S. sagt:

    Wo seid ihr denn meine lieben Stadtvertreter? Zur letzten Wahl waren die Straßen voll mit euren Wahlplakaten. Zur Zeit seid ihr alle auf Tauchstation. Ihr seid nicht dafür gewählt worden, euch bei einer Neueröffnung oder Spatenstich vom Nordkurier ablichten zu lassen. Ihr seid die Vertreter der Einwohner von Waren. Politik heißt Verantwortung übernehmen und gestalten, Und genau das macht Ihr nicht. Die Covid 19 Welle ist vorbei!!! Mundschutz und abgesperrte Strände sind wissenschaftlich nicht mehr argumentierbar. Die Proteste werden zunehmen, das ist sicher! Ich spreche hier direkt den Bürgermeister Herrn Möller und die Fraktionsvorsitzenden Ralf Spohr, Toralf Schnur, Christine Bülow, Jutta Gerkan und Frank Müller an. Macht endlich euren Job und informiert euch. Wer zuerst die Abperrung am Volksbad medienwirksam durchschneidet, hat evtl. eine Chance auf Wiederwahl. Und wenn Ihr es nicht glaubt, macht doch mal eine kurzfristige Bürgerbefragung mit der DEMOCRACY App. Und seid gewiss, die Schwarmintelligenz funktioniert auch hier.

    • Simon Simson sagt:

      Alfred S.,
      ich weiß nicht, über welche sichere Informationen Sie verfügen, die Ihnen und uns per Kommentar eine Gewissheit geben, in der Sie sind oder sich zumindest wähnen. In allen Ländern, in denen der Lockdown gelockert wurde, kam sofort eine zweite Welle, die noch schwerer zu beherrschen ist. Auch hier werden die dafür gesetzten Grenzen für Neuinfektionen punktuell überschritten. Im Moment punktuell. Es ist, so kann man es beobachten und so ist auch der geschlossene Tenor der Wissenschaft, nicht vorbei, sondern wir zusammen haben das Schlimmste mit tatsächlicher Einhaltung strengster hygienischer Vorgaben und mit Vertrauen der Politiker in die Bürger, also durch Vernunft der großen Masse und der gewählten Verantwortlichen zunächst verhindert. Zunächst. Wir sollen stolz sein, das bis jetzt so hingekriegt zu haben, ohne Ausgangssperre, ohne Bescheinigungen, wenn man sich von zuhause weiter, als zum nächsten Lebensmittelhandel bewegen will. Woher nur kommt Ihre Erkenntnis, dass die Stadtvertreter ihre Aufgabe nicht erfüllen? Waren sie Zuhörer bei online-Konferenzen? Wer hat gefehlt oder Mist geredet? Ich bin froh, wenn in Krisenzeiten niemand populistisch seine Wiederwahl in den Mittelpunkt stellt und dreist eine Kette am Badestrand durchtrennt. Gibt es nicht auch Schwarmdummheit bei der Gattung homo sapiens, auch beim hiesigen Schlag? Heute ist Tag der Befreiung. Schon einmal ist ein Volk blind und weitgehend einer Meinung in die Barbarei gerannt und haben dafür massenhaft sogar das eigene Leben geopfert. Jeder hat auch Verantwortung für das Leben Anderer, so im Straßenverkehr und nun auch bei der verschärften Hygiene. Vertrauen Sie bitte auf Ihre Wahl, auf ausreichend Vernunft der von Ihnen Gewählten. Meine Stimme bekommen bei den nächsten Wahlen die Politiker, die offensichtlich beide Seiten im Auge behalten, die auch bei Gegenwind durch den aufgeregten Schwarm die Ruhe bewahren, die für richtige und ausgewogene Entscheidungen nötig ist. Wir wollen nicht vergessen: Fehler macht jeder. Meine Meinung zum Volksbad habe ich im vorherigen Kommentar festgehalten. Aber vielleicht irre ich auch. Mancher Fehler kann sehr, sehr teuer werden. Wenn es um die ganze Wirtschaft und um Menschenleben geht, sind sie soweit möglich, zu vermeiden. Das ist eine schwere Bürde. Ihr Geschrei und ihr Lockruf, ein Politiker solle populistisch eine bestimmte Haltung einnehmen, die auf den ersten blick verfängt, sehe ich dabei als eher nicht so hilfreich an.

  11. Stephan sagt:

    Leute, Leute!!! Bleibt mal locker.
    Auf die Politiker schimpfen… ja klar.
    Macht ihr es euch nicht zu einfach?
    Egal was da momentan entschieden wird, keiner weiß was kommunale Lockerungen für Folgen haben werden, weil wir diese Situation und so einen agressiven Virus noch nicht hatten. Noch seid ihr in Meckpom gut dran mit eurer Corona Rate, aber wartet mal ab, wenn der Tourismus wieder losgeht. Ischgl lässt grüßen.

  12. Stephan sagt:

    Die Covid 19 Welle ist vorbei ???
    Mundschutz nicht nötig???
    Wo lebt ihr?

  13. Alfred S. sagt:

    Hallo Stephan, ich denk die Mecklenburger sind schon locker unterwegs.
    Auf die Poitiker schimpfen und machen wir uns es zu leicht? Sicher nicht! Eine Frage. Wer ist schlimmer, die Lügner oder die Verlogenen?
    Die wohlwollenste Einschätzung wäre zur Zeit Opportunismus. In Anbetracht der Lage und Situation ist aber bereits diese Tatsache kein Lapsus mehr.
    Von welchem agressiven Virus sprechen Sie eigentlich? Meinen Sie SARS-CoV-2? Diese Einschätzung ist z.Z. falsch und entspricht nicht der wissenschaflichen Datenlage. Derartige Äußerungen dienen nur dazu Ängste und Verunsicherung zu schüren. Sie haben sicherlich eine valide wissenschaftliche Quelle dazu. Bitte hier posten, schau ich mir an.
    Zu den veröffentlichten Infektionszahlen und den daraus erstellten Kurven hätte unser Prof. uns nur müde angelächelt. Das sind statistische Taschenspielertricks und wären das sofortige aus einer wissenschaflichen Arbeit. Glauben Sie nicht? Fragen Sie nach bitte!
    Aber zurück zum Thema, Maskenpflicht und abgesperrtes Volksbad. Maskenpflicht zum Ende einer (nie dagewesenen) Pandemie. Macht keinen Sinn, versteh ich nicht. Wer sich schützen will, bitte. Aber Pflicht für alle und jetzt, bitte erklären. Es gibt Fälle da macht eine Maske schon Sinn, sonst würde es keine geben. Und wenn, dann bitte fp3 Masken und unbedingt bei Durchfeuchtung alle 30-60min wechseln. Alle nicht dieser Norm entsprechenden Masken (alle “selbstgestrickten Modelle”, ala zusammen gegen Corona und wir halten durch) sind Firlefanz und für das nicht ganz fitte Klientel gesundheitlich sehr bedenklich.
    Zurück zum Volksbad. Noch mal zum mitdenken, Waren befindet sich inmitten der Mecklenburger Seenplatte. Also was wollen Sie erreichen, wenn sie 200m Strandabschnitt sperren?
    Kommentare und Erläuterungen unserer Stadtvertreter sind ausdrücklich erwünscht. Wegducken und hab ich nicht gesehen gilt nicht. Ich weiß, dass auch Ihr das lest, also bitte lasst dem Verstand auch Taten folgen.

    • DirkNB sagt:

      Oha, da hat aber einer eine Spur zu viel vom Optimismussaft genascht. Die erste Welle der Pandemie scheint am Abschwellen zu sein, die Pandemie selber ist es noch lange nicht. Die fängt erst noch an. Aber es gibt ja jetzt den Antikörpertest und wenn der flächendenkend eingesetzt wurde, sprechen wir uns wieder. Solange nicht bei 60-70% der Bevölkerung Antikörper nachgewiesen werden, ist die Pandemie noch in ihrer Anfangsphase. Und ich meine bei der Bevölkerung, nicht bei einer ausgewählten Teilgruppe oder Stichprobe.
      Aber wir werden sehen, wie die Zahlen in 2 oder 3 Wochen aussehen. Und ob dann eine Quarantäne und Hausarrest für alle eingeführt wird oder ob die Lockerungen berechtigt waren. Da ich zur Gruppe von Menschen gehöre, die bei Überlastung der Intensivstationen im Zweifelsfall nicht behandelt wird und im Idealfall (hoffentlich) sediert verreckt, bin ich doch eher für den vorsichtigen Weg der Öffnung, immer eine kleine Lockerung nach der anderen im 3-Wochen-Rhythmus.
      Weiter oben brachten Sie das Schlagwort “Schwarmintelligenz” ins Spiel. Vergessen Sie es: Das funktioniert nicht. Heiner Müller hat einmal gesagt: “10 Deutsche sind natürlich blöder als 5 Deutsche.” Und da ist leider etwas dran (wobei man es nicht nur auf Deutsche beziehen muss, das funktioniert auch in anderen Ländern). Und schauen Sie in Geschichte und Gegenwart: Wo funktioniert beim Menschen Schwarmintelligenz? Ich sehe da wenig Beispiele.

  14. Simon Simson sagt:

    Alfred S., Sie sind entweder nicht willens oder nicht in der Lage, Fakten von Meinungen zu trennen. Mein Tipp bei Unsicherheit: “Ich denke” davorvorsetzen! Zur Sache: Natürlich wären FP3-Masken die, durch die kein Virus mit 0,08 Mikrometer Durchmesser passt. Dafür kann man damit nur kurze Zeit und erschwert atmen. Gegen Anniesen oder Anspucken hilft auch eine FP2-Maske (auch mühevoll bei Atmen) und eine Staubmaske oder ein einfaches Tuch dagegen, jemanden anzuniesen oder zu -spucken. Mit diesen ist das Atmen quasi mühelos. Wenn das alle machen und die Infektionen um einen derzeit wissenschaftlich noch nicht quantifizierten, aber relevanten Anteil zurückgehen, ist es nicht falsch, so andere zu schützen. Notgedrungen wegen der vielen egoistischen Vollpfosten haben die Regierungen der Bundesländer (nach Behandlung in den Landtagen) das im Gegenzug zu den Lockerungen für die Wirtschaft gleichlautend verfügt. Leider, denn Freiwilligkeit würde ich auch mehr schätzen, aber wir haben ja Vollpfosten. Zum Virus: Es ist der (Name egal), an dem binnen eines Viertel Jahres eine Viertelmillion Menschen gestorben sind, Tendenz stark steigend.
    Unterschätzen Sie bitte nicht die Leute.
    Es gibt viele, die derzeit so denken und handeln:
    – Jeder Tote ist einer zuviel.
    – Ich möchte wegen meiner Bedürfnisse nach Geselligkeit und Leichtigkeit nicht zum Überträger werden.
    – Ich unterstelle den Gewählten Politikern nicht per se, geheime Absichten dahinter zu verfolgen, die Bevölkerung grundlos zu gängeln, zumal das dann weltweit zutreffen müsste.
    – Ich will Andere nicht anzuregen, einer solch kruden Verschwörungslogik zu folgen.

    Alfred, allein mit individueller Intelligenz können sich die meisten Bürger ein Bild machen. Sie können meist Statistiken einschätzen und Fakten von nicht ausformulierten, emotional gesteuerten, gedanklichen Versatzstücken trennen. Letztere beherrschen die sozialen Netzwerke, weil sie mehr den individuellen Interessen entsprechen und sich schnell und undurchdacht verbreiten, anders als dröge Fakten oder das die Wissenschaft am Laufen haltende “wir wissen es noch nicht so genau”.

    • WRN sagt:

      Hr.Simon Simson ,
      denn fassen sie sich mal an die eigne Nase ,bevor sie hier ,,Ratschläge” geben ,
      weil Zitat : ,,Mein Tipp bei Unsicherheit: “Ich denke” davorvorsetzen! ” haben Sie ja auch nicht gemacht.
      Ich sage nur Thema : Rangieren im Baugleis. Wo sie eine falsche Zahl angegeben haben ,
      was eine Betriebsgefahr darstellt.
      Also immer schön den Ball flach halten.
      Schönen Tag auch

      • W sagt:

        WRN,
        Herr Simson hatte geirrt und sich für die Richtigstellung bedankt. Genügt Ihnen das nicht?

        Niemand muss seine Kommentare lesen, die nicht jedermanns Sache sind. Irgendwelchen Rat annehmen, braucht auch niemand, wer perfekt ist, schon gar nicht. Schön für alle, die ordentlich vom Leder ziehen oder dümmliche, rechtslastige Meinungen verbreiten wollen ist: hier werden so manche Kommentare veröffentlicht, die dreiste Unwahrheiten enthalten, die sich auf persönliche Schmähungen, Unterstellungen oder wilde Vermutungen beschränken. Das gibt ein stimmiges Abbild von den “Müritzern” also zumindest den Followern, wirft aus meiner Sicht aber kein gutes Licht auf den Blog. Nun ja, vielleicht ist der ja genau so gewollt.

  15. W sagt:

    Wir dürfen uns an einer Nebenwirkung erfreuen:
    Ich zählte dort gestern 74 Wildgänse.
    Für manchen verständlicherweise ein kleiner Trost aber wer hätte das gedacht?
    Nun können wir mal weiterdenken: Wie schnell würde sich die Natur erholen, wenn wir sie in normalen Zeiten auch entlasten und nicht nur als Geschwätz oder auf dem Papier. Ehe das Bashing wieder losgeht: Ich finde das Corona-Visus NICHT gut, wirklich NICHT.

  16. Liz sagt:

    Wildgänse sind sonst morgens auch dort und zwar reichlich. Die Hinterlassenschaften sind im Gras auch nicht zu übersehen.
    Wann dürfen mir Menschen dort wieder spazieren gehen?
    Erst wenn auch die Urlauber wieder hierherströmen?